Wenn bei einem Kind eine Lebensmittelvergiftung diagnostiziert wird: Behandlung und Medikamente

Die Behandlung von Lebensmittelvergiftungen sollte mit einer geeigneten Diagnose beginnen.

Wenn die Eltern den Verdacht haben, dass das Kind vergiftet wurde, d.h. Symptome und Anzeichen deuten genau auf eine Vergiftung hin und nicht auf eine Verschlimmerung, beispielsweise eine chronische Krankheit. Es lohnt sich nicht, mit Beginn der Therapie zu verzögern.

Der Beginn der Behandlung ist immer am schwierigsten, da sich das Kind schlecht fühlt und höchstwahrscheinlich alles ablehnt, einschließlich des Wassers, das es so sehr benötigt. In dem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie Ihrem Baby etwas zu trinken geben, und listen die Maßnahmen auf, die im Falle einer Vergiftung nicht durchgeführt werden können.

Was zu behandeln

Der erste Schritt bei der Behandlung von Lebensmittelvergiftungen bei Kindern besteht darin, das Toxin aus dem Verdauungstrakt zu entfernen. Durch Spülen können Sie den Magen von giftigen Stoffen und Rückständen unverdauter Lebensmittel reinigen. Das effektivste Verfahren wird in den ersten Stunden nach dem Auftreten von Vergiftungserscheinungen beim Kind durchgeführt. Intoxorbentien und Darmantiseptika helfen dabei, das in den Darm eingedrungene Toxin zu entfernen..

Eine Lebensmittelvergiftung geht immer mit wiederholtem Erbrechen und Durchfall einher. Bei Kindern, insbesondere in den ersten Lebensjahren, tritt unter solchen Bedingungen schnell eine Dehydration auf. Ein massiver Flüssigkeits- und Elektrolytverlust führt zu Stoffwechselstörungen und Fehlfunktionen des Herz-Kreislauf-Systems. In schweren Fällen kann Dehydration zum Tod führen. Orale Rehydratationslösungen helfen dabei, den Verlust von Flüssigkeiten und Mineralien zu Hause auszugleichen. Sie müssen das Kind oft und geringfügig trinken, um den Verlust auszugleichen.

Nach der Beseitigung des Toxins und der Normalisierung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts müssen die mit einer Lebensmittelvergiftung verbundenen Symptome beseitigt werden. Um die Körpertemperatur auf 38,5 und höher zu erhöhen, muss ein Antipyretikum eingesetzt werden.

Ein obligatorischer Punkt bei der Behandlung von Lebensmittelvergiftungen bei Kindern ist die Diät. Die Nahrung sollte alle notwendigen Nährstoffe enthalten und gleichzeitig den Verdauungstrakt schonen.

Was kann man nicht machen

Einschränkungen bei Lebensmittelvergiftungen:

  • Durchfall nicht stoppen. Antidiarrhoika behandeln keinen Durchfall, sie stoppen vorübergehend die Darmmotilität. Das Toxin verbleibt also im Verdauungstrakt und wird vom Blut aufgenommen. Diese Medikamente sind für Kinder unter 12 Jahren verboten, weil Bei unsachgemäßer Einnahme können sie eine opiatähnliche Wirkung haben.
  • Geben Sie keine Enzyme. Bei einer Vergiftung wird häufig die Beweglichkeit des Magens gestört und die Fermentationsprozesse von unverdauten Nahrungsmitteln beginnen darin. Es ist nicht möglich, Lebensmittel mit Enzympräparaten zu „schieben“ - dies wird den Zustand verschlimmern. Es wird effektiver sein, den Mageninhalt durch gründliches Waschen loszuwerden;
  • maskiere den Schmerz nicht. Vergiftungssymptome ähneln den ersten Anzeichen von entzündlichen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts. Und wenn Sie in diesem Fall die Schmerzen stoppen, wird es schwierig, eine korrekte Diagnose zu stellen. Antispasmodika (Drotaverin, Papaverin) entspannen die glatten Muskeln des Darms. Dies erschwert das Eindringen von Gas, was die Magenbeschwerden erhöht..

Erste Hilfe

Vor dem Auslaufen des Wirkalgorithmus bei Vergiftungen eines Kindes sollten Fälle angegeben werden, in denen eine Behandlung zu Hause verboten ist.

Ein Krankenhausaufenthalt ist also erforderlich, wenn (wenn):

  • das Baby ist nicht drei Jahre alt;
  • die Entwicklung von Vergiftungssymptomen nach dem Verzehr von Pilzen;
  • das Vorhandensein von Blut in Form von Venen im Erbrochenen und im Kot;
  • unbezwingbares Erbrechen, das das Entlöten erschwert;
  • wachsende Symptome einer Dehydration (Blässe und Trockenheit der Haut und der Schleimhäute, verminderter Urin, erhöhte Herzfrequenz, Atemnot, Bewusstseinsstörung);
  • Veränderungen in der Haut (Gelbfärbung, Auftreten eines Hautausschlags);
  • das Vorhandensein von Vergiftungssymptomen bei mehreren Familienmitgliedern;
  • Entwicklung von Anzeichen von Botulismus: Doppelsehen, Sprach- und Schluckstörungen, Krämpfe.

Wenn ein Kind Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen hat, sollten sich die Eltern an den folgenden Aktionsplan halten:

  1. Magenspülung mit 2% iger Backpulverlösung (ein halber Teelöffel Natriumbicarbonat pro 100 ml Wasser). Das verbrauchte Flüssigkeitsvolumen sollte bei Kindern bis zu einem Jahr 50-100 ml / kg betragen, die älter als ein Jahr sind - 0,5 Liter pro Lebensjahr (jedoch nicht mehr als 7 Liter). Die Temperatur der Lösung sollte 36-37 ° betragen. Der Magen sollte wiederholt gewaschen werden, bis sauberes Spülwasser vorhanden ist.
  2. Beseitigung des Toxins. Rezeption von Enterosorbentien: Aktivkohle, Enterosgel, Smecta. Das intestinale Antiseptikum Nifuroxazid kann in Form einer Suspension und Tabletten verwendet werden (Altersbeschränkungen sorgfältig prüfen)..
  3. Rehydration. Das optimale Mittel zum Löten eines Kindes sind Lösungen für die orale Rehydratation (Regidron, Humana Electrolyte, Gastrolit, ORS). Wenn das Kind sich weigert, Arzneimittel zu trinken, können Sie ihm normales Mineralwasser ohne Gas oder Trockenfruchtkompott anbieten. Verpackte Säfte, süßes Soda oder Milchgetränke sollten nicht zur Rehydratation verwendet werden. Sie müssen oft trinken, aber in kleinen Portionen (1-2 Schlucke).
  4. Diät. Bei Kindern bis zu einem Jahr ist Muttermilch oder angepasste Sauermilchmischungen die optimale Ernährung für Vergiftungen. Ältere Kinder können Buchweizen oder Reisbrei auf dem Wasser, Bananen, Bratäpfel, Kekse und geriebenes mageres Fleisch erhalten.

Was zu geben: Wir wählen ein Medikament

Die Hauptgruppen von Arzneimitteln zur Behandlung von Lebensmittelvergiftungen sind:

  • Enterosorbentien,
  • antimikrobielle Wirkstoffe,
  • orale Rehydratisierungslösungen.

Aktivkohle und andere Medikamente

Adsorbiert effektiv verschiedene toxische Substanzen aus dem Magen-Darm-Trakt, ohne die Schleimhaut zu reizen. Es sollte in einer Menge von 1 g pro kg Babygewicht angewendet werden.

Enterosgel

Es ist ein „molekularer Schwamm“, der Giftstoffe aus dem Verdauungstrakt bindet. Es wird nicht aus dem Verdauungstrakt aufgenommen, reizt seine Wände nicht und beeinflusst die Peristaltik nicht.

  • Kinder bis zu einem Jahr: ½ Teelöffel 6-mal täglich (zuvor mit Wasser oder Muttermilch verdünnt);
  • von 1 Jahr bis 5 Jahren: ½ Esslöffel 3 mal am Tag;
  • über 5 Jahre: 3 mal täglich 1 Esslöffel.

Smecta

Natürliches Aluminosilicat mit ausgeprägter Adsorptionseffekt. Es wird nicht resorbiert und beeinflusst die Motilität des Verdauungstrakts nicht. Kindern bis zu einem Jahr werden 2 Beutel pro Tag verschrieben, die älter als ein Jahr sind - 4 Beutel pro Tag. Vor dem Gebrauch wird Smecta in einer Flasche mit Babynahrung (50 ml) aufgelöst und den ganzen Tag über in kleinen Portionen verabreicht.

Orale Rehydratisierungslösungen

Erhältlich in Form von Pulvern oder Granulaten, die mit Wasser verdünnt werden müssen. Dazu gehören Elektrolyte (Natrium, Kalium, Chlor) sowie Glukose- und Pflanzenextrakte in richtig ausgewählten Verhältnissen. Der Hauptnachteil von Apothekenlösungen ist ein unangenehmer Geschmack, der das Löten eines Kindes erschweren kann.

Antibiotika

Bei der Behandlung von Lebensmittelvergiftungen bei Kindern zu Hause sollte auf die Einnahme von Antibiotika mit systemischer Wirkung verzichtet werden. Dies ist auf die Unfähigkeit zurückzuführen, den pathogenen Mikroorganismus, der die Vergiftung verursacht hat, genau zu bestimmen..

Ein relativ sicheres antimikrobielles Mittel zur Behandlung von Lebensmittelvergiftungen ist Nifuroxazid. Dies ist ein weit wirkendes Darmantiseptikum, das praktisch nicht aus dem Verdauungstrakt aufgenommen wird. Kindern unter 6 Jahren wird eine Suspension (5 ml 3 r. / Tag) gezeigt, die älter als 6 Jahre ist - in Tablettenform (2 Tab. 4 r. / D.).

Zuhause

Die Vergiftungstherapie bei einem Baby zu Hause ist nur in Fällen möglich, in denen die Eltern die Situation vollständig kontrollieren und die Entwicklung von Komplikationen verhindern können. Kinder unter 3 Jahren benötigen im Falle einer Vergiftung eine obligatorische medizinische Versorgung. Dies liegt an der Tatsache, dass es für sie schwierig ist, den Magen richtig auszuspülen und die notwendigen Medikamente zu geben. In diesem Fall kommt es sehr schnell zu Dehydration und allgemeiner Vergiftung..

Die Behandlung von Vergiftungen bei Kindern zu Hause sollte schrittweise und nach Rücksprache mit einem Kinderarzt gemäß dem vom Arzt verordneten Schema erfolgen. Alle Arzneimittel sollten wie angegeben angewendet werden. Beim ersten Anzeichen von Komplikationen sollte die Selbstbehandlung abgebrochen werden.

Nützliches Video

Dr. Komarovsky über die Notfallversorgung bei Lebensmittelvergiftungen bei einem Kind:

Lebensmittelvergiftung bei einem Kind - Erste Hilfe. Behandlung und Diät bei Lebensmittelvergiftungen zu Hause

In jedem Alter kann eine Lebensmittelvergiftung bei Kindern diagnostiziert werden. Dafür gibt es viele Gründe, aber in verschiedenen Fällen ist es notwendig, auf unterschiedliche Weise zu handeln. Wenn alarmierende Symptome deutlich machen, dass das Kind vergiftet wurde, ist angemessene Erste Hilfe erforderlich: Dies ermöglicht es, keine schlimmen Folgen zu haben. Was soll man dem Kind mit Vergiftung geben??

Ursachen von Lebensmittelvergiftungen

Der Körper des Kindes ist sehr empfindlich, daher sollten Eltern darauf achten, was ihr Kind in welcher Form konsumiert. Selbst die auf den ersten Blick harmlosesten Produkte (Milch, Eier, Gemüse, Obst) können die Gesundheit schädigen, wenn Sie die Lagerbedingungen nicht einhalten. Was sind die Ursachen für Lebensmittelvergiftungen:

  1. Giftiges Essen. Pilze, Pflanzen, Beeren unbekannter Herkunft verursachen eine Vergiftung des Körpers und können sogar zum Tod führen. Sie müssen solche Produkte nur beim Verkäufer kaufen, der die Qualität garantiert und mit den erforderlichen Zertifikaten bestätigt.
  2. Essen mit Giftstoffen und Keimen. Es kann sich um gewöhnliches Essen handeln, aber seine Bestandteile werden während des Kochens nicht ordnungsgemäß verarbeitet. Wenn Sie Fleisch essen, das nicht vollständig gekocht ist, oder Hüttenkäse, dessen Verfallsdatum "abgelaufen" ist, können Sie eine Darminfektion bekommen. Die Erreger von Magenerkrankungen führen zu einem lethargischen, schläfrigen Zustand mit einer Liste von Symptomen. Eine Darminfektion sind Salmonellen, Staphylococcus aureus und verschiedene Stämme. Sie können in Wasser, Sauerrahm, Hüttenkäse, Joghurt, Eiern, Obst, Gemüse, Fleischprodukten, Fast Food sein.
  3. Vergiftung mit aggressiven Chemikalien.

Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung

Die ersten Symptome einer Lebensmittelvergiftung sind ständiges Erbrechen und Durchfall. Wenn sich die Krankheit aktiv entwickelt, sind andere Anzeichen verbunden. Wie lange manifestiert sich eine Vergiftung im Körper? Wie kann man ihn "persönlich erkennen"? Eine Lebensmittelvergiftung bei einem Kind wird innerhalb von zwei Stunden diagnostiziert, maximal an einem Tag. Wenn während eines kurzen Zeitraums mehrmals Erbrechen stattgefunden hat, steigt die Temperatur schnell an, was auf eine Darminfektion und die Wirkung von Toxinen im Körper hinweist.

Eine milde Form der Krankheit ist gekennzeichnet durch Schwäche im Körper, allergische Hautausschläge, erhöhte Schwellung, schnelle Atmung und Puls. Anzeichen einer Vergiftung bei einem Kind sind neben Durchfall und Erbrechen schmerzhafte Empfindungen im Magen, hohe Temperaturen, die schwer zu senken sind, Schmerzen im Bauch, Dehydrationsprozess, Druckabfall und Mundtrockenheit. Das gefährlichste Symptom ist Erbrechen und Durchfall ohne Unterbrechung. Dies ist ein Signal dafür, dass der Körper sehr dehydriert ist. Um einen schwierigen Zustand zu vermeiden, müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen.

Erbrechen vergiften

Eine Haushaltsvergiftung (durch Wasser, Nahrung) ist eine Verletzung des Verdauungstrakts. Wenn das Kind aufgrund einer Vergiftung Erbrechen hat und kein Durchfall vorliegt, deutet dies auf eine Schädigung der oberen Magen-Darm-Wand hin. Wenn chemische Verbindungen, die Epithelzellen zerstören, in den Magen gelangen, werden die Rezeptoren reflexartig stimuliert und es tritt Erbrechen auf. Eine Vergiftung kann akut und chronisch sein. Die akute Periode ist durch die rasche Entwicklung der Krankheit gekennzeichnet. Die chronische Form aktiviert allmählich neue Symptome, wenn die Toxizität zunimmt (tritt bei Drogen- oder Alkoholvergiftung auf)..

Die Temperatur bei Vergiftung bei einem Kind

Fieber während einer Vergiftung ist keine Seltenheit. Die Temperatur während der Vergiftung eines Kindes ist eine Schutzreaktion des Körpers gegen "böse" Keime und Toxine. Es ist unmöglich, nur durch Fieber zu verstehen, welche Art von Infektion (infektiös oder nicht infektiös) aufgetreten ist, nur Tests können dies zeigen. Was ist der Vorteil einer Temperaturerhöhung? Die Durchblutung verbessert sich, der Stoffwechsel erfolgt schneller, der Schweiß beschleunigt sich und Schadstoffe verlassen allmählich den Körper. In einer solchen Umgebung sterben viele Bakterien aufgrund ungünstiger Entwicklungsbedingungen ab.

Die Temperatur ist gefährlich, wenn:

  • Erbrechen hört nicht auf, sondern verstärkt sich nur;
  • Durchfall mehr als 10 mal am Tag;
  • Blutstreifen erscheinen in losen Stühlen;
  • Krämpfe und andere Anzeichen einer Schädigung des Nervensystems werden beobachtet;
  • es streut mehrere Stunden lang nicht mit irgendwelchen Drogen oder streunt für kurze Zeit;
  • Dehydration tritt auf.

Was tun bei Vergiftung?

Was tun mit Lebensmittelvergiftungen?

  • Verhinderung einer nachfolgenden Vergiftung mit Toxinen;
  • erhöhte Ausscheidung pathogener Substanzen aus dem Körper;
  • Eine Lebensmittelvergiftung bei einem Kind erfordert eine sofortige Darmreinigung.
  • Therapie zur Behandlung von Krankheitserregern;
  • Behandlung von Symptomen während der Vergiftung.

Lebensmittelvergiftung - Behandlung

Wie man Vergiftungen behandelt, was man selbst Erste Hilfe leistet:

  1. Spülen Sie den Magen. Verwenden Sie dazu eine Lösung aus Soda, Kaliumpermanganat und Salz.
  2. Induzieren Sie einen Würgereflex. Wenn das Kind nicht fünf Jahre alt ist, können Medikamente, die Erbrechen verursachen, nicht angewendet werden. Es ist erlaubt, mit den Fingerspitzen auf die Zungenwurzel zu drücken.
  3. Sorbens auftragen (Weiß- oder Schwarzkohle, Enterosgel).
  4. Geben Sie ein Abführmittel, um die Beseitigung toxischer Substanzen oder eines Einlaufs zu beschleunigen.

Heilmittel gegen Vergiftungen

Welche Medikamente, Vergiftungstabletten kann ich verwenden:

  1. Aktivkohle (1 Tablette pro 10 kg Gewicht).
  2. Weißkohle (maximal 4 Gramm pro Tag).
  3. Smecta (Pulver zur Lösungszubereitung, hilft bei der Darmreinigung).
  4. Nifuroxazid. Antibiotikum gegen Durchfall.

Alle diese Arzneimittel sind für die Anwendung im Kindesalter zugelassen. Wenn das Kind klein ist, ist es schwieriger, ihm eine Pille zu geben. In diesem Fall ist der Smektit ideal: Die zubereitete Lösung hat einen süßen Geschmack (Orange oder Vanille), Kinder nehmen ihn leicht ein. Sie können es unabhängig davon verwenden, wann das Kind gegessen hat, und die tägliche Dosis wird basierend auf dem Alter des Kindes berechnet (von 1 bis 3 Beuteln pro Tag). Das tägliche Volumen ist in mehrere Dosen unterteilt und kann flüssigen Lebensmitteln und Getränken zugesetzt werden..

Diät gegen Vergiftung bei einem Kind

Dringende Maßnahmen werden durchgeführt, der Behandlungsprozess wird erfolgreich durchgeführt. Es reicht nicht aus, das Kind nur mit Medikamenten von Vergiftungen zu heilen, der Heilungsprozess endet nicht dort. Achten Sie darauf, das richtige Stromversorgungssystem zu befolgen. Wie füttere ich ein Kind mit Vergiftungen? Der erste Tag ist besser nicht zu essen, der Verdauungsprozess ist gestört, Sie können vermehrtes Erbrechen und Durchfall hervorrufen. Besser mehr geben, um saubere Flüssigkeit zu trinken..

Ab dem zweiten Tag nach der Vergiftung werden fetthaltige Lebensmittel von der Ernährung ausgeschlossen. Sie können keine Milchprodukte zum Kochen von Getreide verwenden und Lebensmittel essen, die den Verdauungstrakt reizen (rohes Gemüse, Obst, Beeren, Süßigkeiten, Konserven, geräuchertes Fleisch). An allen folgenden Tagen können Sie die Brühe, Tee ohne Zucker, Cracker, Gemüseaufläufe, gekochten oder gedämpften Fisch, Fleisch, Reisbrühe, leichte Suppen, Müsli (Haferflocken, Reis) einnehmen. Geben Sie Ihrem Kind zur Vorbeugung in der ersten Woche keine Eier, Joghurt oder Milch.

Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung bei einem Kind

Eine Lebensmittelvergiftung ist ein Komplex pathologischer Symptome, die beim Verzehr von minderwertigen oder giftigen Lebensmitteln auftreten.

Ärzte verwenden manchmal den Begriff „toxische Infektion“, der die Ursachen der Krankheit (Vergiftung) kombiniert: Toxinschäden, Bakterienschäden am Körper und eine gemischte Version.

Ursachen von Lebensmittelvergiftungen

Unter dem Begriff "Produkt von schlechter Qualität" wird ein normales tägliches Lebensmittelprodukt verstanden, das aus irgendeinem Grund zu einer Gefahr für das Essen geworden ist.

Folgende Optionen sind hier möglich:

  • das Produkt ist abgelaufen (die Prozesse des Zerfalls und der Zersetzung führen zur Anreicherung von gesundheitsgefährdenden Toxinen);
  • Kontamination des frischen Produkts mit schädlichen Bakterien (zum Beispiel finden Sie auf ungewaschenen Früchten häufig Escherichia coli auf der Eierschale Salmonellen);
  • Schädigung des frischen Produkts durch bakterielle Toxine (im Falle eines Verstoßes gegen die Technologie zur Herstellung von Cremes können Staphylococcus-Toxine in diese eindringen).

Die zweite Gruppe kombiniert eine Menge gefährlicher Bakterien (Stäbchen und Kokken). Wenn sie in den Körper gelangen, gibt es Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung. Botulismus, Escherichiose, Salmonellose, Ruhr - dies ist eine unvollständige Liste infektiöser Läsionen des Magen-Darm-Trakts.

Es ist erwähnenswert, dass alle diese Krankheiten von Ärzten für Infektionskrankheiten nicht auf Lebensmittelvergiftungen, sondern auf akute Darminfektionen (AEI), sondern nur mit dem Nachweis von Bakterien im Labor verwiesen werden. Wenn es nicht möglich war, einen bestimmten für diese Krankheiten spezifischen Mikroorganismus zu identifizieren, und das klinische Bild nicht zweifelhaft ist, verwenden sie das allgemeine Konzept - Toxikoinfektion.

Zusätzlich zur Vergiftung mit minderwertigen Produkten muss man sich in der medizinischen Praxis häufig mit Vergiftungen durch giftige Pflanzen oder chemische Gifte befassen, die in Lebensmittel gelangt sind. Wenn verdorbene Lebensmittel das Risiko haben, alles zu vergiften, werden giftige Pflanzen, Medikamente und Haushaltschemikalien aus Unwissenheit oder Nachlässigkeit verwendet, hauptsächlich von Kindern.

Merkmale der Lebensmittelvergiftung bei Kindern

Aufgrund der Unreife von Systemen und Organen ist eine Lebensmittelvergiftung bei einem Kind schwieriger als bei Erwachsenen. Manchmal schadet das gleiche Essen der Mutter nicht, kann aber bei ihrem Baby schwere Toxikosen verursachen.

Lassen Sie uns die Gründe für das Versagen des Körpers des Kindes genauer betrachten:

  • geringer Säuregehalt von Magensaft, der die erste Barriere gegen pathogene Bakterien darstellt;
  • unzureichende Schutzfunktion der Leber (mit anderen Worten, ein unvollständig gebildetes Enzymsystem, das für die Neutralisierung, Bindung und Beseitigung von Giften durch die Leber erforderlich ist);
  • schnelle Aufnahme von Toxinen aus den Schleimhäuten der Mundhöhle, des Magens und des Darms (dies wird durch ein gut entwickeltes System der Blutversorgung der Organe erklärt);
  • geringe Filtrationsfähigkeit der Nieren;
  • Verletzung der normalen schützenden Darmflora (Dysbiose tritt häufig bei kleinen Kindern auf).

All dies führt dazu, dass Lebensmittelvergiftungen bei Kindern häufiger auftreten, sich früh und schnell manifestieren und viel schwieriger sind als bei Erwachsenen. Deshalb ist es bei Symptomen einer Lebensmittelvergiftung bei Kindern erforderlich, einen Arzt zu konsultieren!

Es ist möglich, zu Hause nur leichte toxische Infektionen mit einer leichten Verletzung des Allgemeinzustands des Kindes unabhängig zu behandeln.

Es ist völlig inakzeptabel, Neugeborene (von der Geburt bis zu einem Jahr) selbst zu behandeln, da die Häufigkeit schwerer Komplikationen bei dieser Gruppe von Kindern recht hoch ist!

Das klinische Bild einer Lebensmittelvergiftung bei einem Kind

Die Vergiftung bei Kindern wird in den Zeitraum des asymptomatischen Krankheitsverlaufs und den Zeitraum des erweiterten Krankheitsbildes unterteilt.

Asymptomatische Periode (latent)

Dies ist die Zeit von der Infektion im Körper bis zu den ersten Anzeichen seiner Manifestation. Die Dauer kann zwischen 30 Minuten und einem Tag liegen und hängt vom Alter des Kindes, der Menge der verzehrten Lebensmittel, der Art des Toxins oder Krankheitserregers und den individuellen Merkmalen ab. Die Symptome können oder können überhaupt nicht sein, oder es kann Schwäche, Unwohlsein, Unbehagen, Schwitzen geben. Sobald eine bestimmte Menge Gift vom Blut aufgenommen wird, treten die ersten Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung auf.

Die Periode des erweiterten Krankheitsbildes

Die Zeitspanne vom Eintritt des Toxins in den Blutkreislauf bis zu seiner vollständigen Ausscheidung (Ausscheidung aus dem Körper). Die Dauer dieses Vergiftungsstadiums hängt nicht nur von der Reaktion des Körpers des Kindes auf das Toxin ab, sondern auch von der Aktualität der getroffenen Maßnahmen (normalerweise nicht länger als 5-6 Tage)..

Eine Lebensmittelvergiftung äußert sich in Symptomen einer Schädigung der Magen- und Darmschleimhaut (akute Gastroenteritis), einer allgemeinen Vergiftung und Dehydration (Flüssigkeitsverlust). Wenn Unbehagen und Schwäche zunehmen, tritt Übelkeit auf, das Kind wird träge, schläfrig und weigert sich zu essen. Die Körpertemperatur steigt (bei Kindern bis zu 3-5 Jahren kann sie 39,5 ° C erreichen), es gibt eine andere Schwere der Bauchschmerzen. Letztere sind auf Krämpfe der glatten Muskeln des Magens und des Darms zurückzuführen. Um schnell eingedrungene Giftstoffe zu entfernen, reagiert der Körper mit einer Schutzreaktion: Erbrechen und Durchfall. Es ist zu beachten, dass dreimaliges Erbrechen bei Kindern bereits dringende Maßnahmen zur Wiederherstellung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts erfordert.

Erbrechen bei einem Kind mit Lebensmittelvergiftung wie Durchfall kann 10-12 mal am Tag auftreten! Flüssigkeitsverlust führt zu Anzeichen von Dehydration:

  • Blässe;
  • spitze Merkmale;
  • trockene Haut;
  • Krämpfe, Anurie, Hypotonie (Senkung des Blutdrucks), Azidose (Versauerung des Blutes) treten mit erheblicher Dehydration auf und sind gefährliche Komplikationen einer toxischen Infektion.

In den meisten Fällen sind die Hauptmanifestationen einer Vergiftung in den ersten 1-3 Tagen reduziert, was ein Gefühl von Schwäche und Schläfrigkeit hinterlässt. Für einige Zeit können Bauchschmerzen, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit und Stuhlstörungen bestehen bleiben..

Was tun, wenn bei Kindern Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung auftreten?

Die oben beschriebenen Symptome von durch Lebensmittel übertragenen Toxikoinfektionen sind unspezifisch, dh charakteristisch für die meisten Vergiftungen. Beim Verzehr giftiger Pflanzen (Maiglöckchenbeeren, Nachtschatten, Aconitum, Rizinusölpflanze, Belladonna und andere), einiger Medikamente und Haushaltschemikalien, giftiger Pilze und Standardzeichen treten Symptome auf, die für ein bestimmtes Gift charakteristisch sind.

Bei jeder Lebensmittelvergiftung eines Kindes können Eltern auf Folgendes hingewiesen werden:

  • Wenn bei einer akuten Lebensmittelvergiftung verdächtige oder ungewöhnliche Symptome wie Krämpfe, Bewusstlosigkeit, schwere Tachykardie, niedriger Blutdruck, starke Kopfschmerzen, Sehstörungen, Sprache, wackeliger Gang, Erbrechen oder Stuhlgang mit Blut, Halluzinationen, Atemnot auftreten, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen Hilfe;
  • Lebensmittelvergiftungen bei Neugeborenen (Kinder unter einem Jahr) werden nur unter Aufsicht eines Kinderarztes behandelt.
  • Bei schwerer Vergiftung ist ein Krankenhausaufenthalt in einem Krankenhaus angezeigt.

Behandlung von Lebensmittelvergiftungen bei Kindern

Eine Reihe von therapeutischen Maßnahmen basiert auf der Schwere des Krankheitsbildes, dem Alter des Kindes und der Art des Toxins (Ursache der Vergiftung). Was müssen Eltern mit einer Lebensmittelvergiftung bei einem Kind tun? Wie man Lebensmittelvergiftungen effektiv und schnell heilt?

Dehydrationskontrolle

Das Wichtigste ist, den Flüssigkeitsverlust auszugleichen! Kinderärzte haben Regidrons Lösung mit großem Erfolg angewendet, die dem Kind alle 10 Minuten und nach jedem Erbrechen oder losen Stuhl in einer Menge von 1-2 Esslöffeln verabreicht werden muss. In Abwesenheit des Arzneimittels können Sie normales gekochtes Wasser verwenden.

Die Grundregel, an die sich Eltern erinnern müssen, ist, Wasser in kleinen Mengen, aber oft, zu geben.

Sorptionsmittel

Bei den ersten Anzeichen einer Lebensmittelvergiftung vor dem Auftreten von Erbrechen helfen Sorptionsmittel (Aktivkohle, Polysorb, Smecta, Enterosgel) gut..

Der Wirkungsmechanismus von Arzneimitteln ist die Absorption toxischer Substanzen und Toxine auf ihrer Oberfläche und deren Entfernung. Je früher sie eingenommen wurden, desto größer ist die Chance, den Toxinfluss ins Blut zu verringern.

Darmantibiotika und Mittel gegen Durchfall

Diese Gruppe von Arzneimitteln sollte nur nach Anweisung eines Arztes und bei der Labordiagnose einer akuten Darminfektion (z. B. Salmonellose, Botulismus, Ruhr) angewendet werden. Nachdem Sie sich unabhängig dafür entschieden haben, Kindern Darmantibiotika und Medikamente gegen Durchfall zu verabreichen, handeln Sie auf eigene Gefahr und Gefahr!

In einigen Fällen ist die Selbstverabreichung von Enterofuril-Suspension oder Loperamid-Kapseln zur Verringerung von Durchfall möglich.

Probiotika

Nach Beendigung des Erbrechens können dem Kind Vorbereitungen für die Wiederherstellung der Mikroflora getroffen werden. Sie beschleunigen die Genesung, verringern die Schwere der Vergiftungssymptome und helfen im Kampf gegen pathogene Bakterien.

Probiotika werden sowohl zur Behandlung als auch zur Vorbeugung von Vergiftungen und Infektionen eingesetzt..

Diät

Zum Zeitpunkt der Behandlung benötigt das Kind eine sparsame Ernährung mit der Einschränkung von Mehl, süß, fettig, würzig und salzig. Säfte, Milchprodukte und Halbzeuge vollständig ausschließen.

Abschließend möchte ich sagen, dass alle Behandlungsmaßnahmen, deren Dauer und Medikamentendosen nur vom behandelnden Arzt verschrieben werden sollten. Hilfe bei schweren Lebensmittelvergiftungen bei einem Kind wird nur in einem Krankenhaus angeboten. Die beste Vorbeugung gegen Lebensmittelvergiftungen ist die Einhaltung der Hygienestandards.

Wie man bei Kindervergiftungen hilft - das Baby zu Hause behandeln

Einige Eltern nehmen die Lebensmittelvergiftung eines kleinen Kindes nicht ernst und halten sie für unvermeidlich, wenn sie auf ergänzende Lebensmittel umsteigen. Angesichts der Vergiftung beginnen Mütter, sie intensiv mit Volksheilmitteln zu behandeln, was häufig den Zustand der Krümel verschlimmert. In der Zwischenzeit warnen Kinderärzte: Bevor Sie Medikamente zur Vergiftung eines Kindes verabreichen, müssen Sie die Ursache ermitteln.

Eine sorgfältige Lebensmittelverarbeitung ist erforderlich, um eine Lebensmittelvergiftung bei einem Kind zu verhindern.

Vergiftung bei einem Neugeborenen

Wenn Haushalte bei der Pflege eines Neugeborenen die Hygienevorschriften einhalten, ist eine Vergiftung äußerst selten. Kinder des ersten Jahres sind in ihrer Bewegung durch ein Kinderbett oder einen Laufstall eingeschränkt, so dass sie praktisch keine Chance haben, sich selbst zu vergiften. Am häufigsten tritt eine Vergiftung eines Neugeborenen aufgrund von Nachlässigkeit oder Nachlässigkeit eines Erwachsenen auf, beispielsweise wenn eine Dosis von Arzneimitteln überschritten wird, Lebensmittel aus Produkten gekocht werden, die nicht der ersten Frische entsprechen, oder die Krankheit mit alternativen Methoden behandelt werden.

Wichtig! Was soll ich tun, wenn ein Kind vergiftet ist und sich erbricht? Es ist notwendig, die Ursachen der Vergiftung zu analysieren, in keinem Fall Amateuraktivitäten bei der Wahl der Behandlung.

Verwandte sollten alarmiert werden, wenn das Kind:

  • Blässe, Schwitzen;
  • wässriger Stuhl, Durchfall;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Bauchschmerzen und Koliken;
  • Temperatur über 38 Grad.

Wenn es solche Anzeichen gibt, sollten die Eltern hauptsächlich einen Arzt rufen und dem Kind Erste Hilfe leisten.

Phasen der Lebensmittelvergiftung

Die Vergiftung jeder Person, unabhängig vom Alter und den Gründen, die sie verursachen, durchläuft bestimmte Phasen:

  • Eine latente oder latente Periode tritt auf, wenn Toxine in den Körper gelangen und bis zu den ersten Symptomen andauern. Die Periode hängt vom Alter, der Menge der giftigen Substanz, die in den Körper des Kindes gelangt ist, und der Absorptionsrate ab.
  • In einer schwierigen toxikogenen Phase reichert sich eine große Menge toxischer Substanzen im Blut an und stört die normale Funktion lebenswichtiger Organe.
  • Die schwierigste somatogene Periode ist durch eine Schädigung der inneren Organe gekennzeichnet.

Im Falle einer Vergiftung des Kindes müssen die Eltern Gelassenheit und energisches Handeln zeigen

Wichtig! Eltern sollten verstehen, dass der Verlauf einer Vergiftung in der Kindheit viel schwieriger ist als bei Erwachsenen, da der Körper des Kindes noch unreif ist und es nicht die Kraft hat, Giftstoffe zu bekämpfen.

Ursachen von Lebensmittelvergiftungen

Kinderärzte stellen fest, dass ein kleines Kind am häufigsten an einer Lebensmittelvergiftung leidet. Daher ist es wichtig zu wissen, dass abgelaufene, unsachgemäß gelagerte und schlecht verarbeitete Lebensmittel aufgrund der Sättigung ihrer Krankheitserreger akute toxische Schäden verursachen.

Kinderärzte bezeichnen Lebensmittelvergiftungen bei Kindern als schmutzige Hände. Es ergibt sich aus der Tatsache, dass Infektionen durch schmutzige Hände und schlecht gewaschenes Spielzeug, Brustwarzen und Geschirr von einem kranken Erwachsenen auf ein gesundes Baby übertragen werden.

Infolgedessen werden die folgenden Arten von Läsionen von Kindern gefunden:

  • Infektiöse Lebensmittelvergiftung durch Viren und deren Toxine;
  • Nicht ansteckende Lebensmittelvergiftung durch den Verzehr von Beeren, Pilzen, Gemüse und Obst, Konserven, die Gifte absondern können.

Produkte, die für kleine Kinder gefährlich sind

Mütter wissen, dass Babys, insbesondere wenn sie von fettreicher zu „erwachsener“ Nahrung wechseln, die richtige Auswahl an Produkten äußerst wichtig sind. Es sollte bedacht werden, dass das Verdauungssystem des Babys noch nicht perfekt ist und daher verschiedenen Bedrohungen ausgesetzt ist. Kinderernährungswissenschaftler warnen, welche Lebensmittel nicht in die Ernährung eines kleinen Kindes aufgenommen werden können:

  • Jegliche Konservierung von Obst und Gemüse ist verboten. In der Ernährung ist es besser, frisches Obst und Gemüse zu verwenden, das für kleine Kinder am nützlichsten ist..
  • In Fleisch- und Fischkonserven gibt es Lebensmittelzusatzstoffe, die ihnen ein appetitliches Aussehen und Aroma verleihen. Für den Körper der Kinder sind sie schädlich, daher sind sie aus dem Menü des Babys ausgeschlossen.
  • Weich gekochte Eier oder gedünstetes Gemüse werden nicht empfohlen, da der Verdauungstrakt des Babys noch nicht auf solch schwere Belastungen vorbereitet ist. Darüber hinaus besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, an Salmonellose zu erkranken, einer gefährlichen Darminfektion..

Hauskonservierung und schlecht zubereitete Lebensmittel können beim Baby zu Vergiftungen führen

Wichtig! Ernährungswissenschaftler erinnern sich, dass gesunde Lebensmittel für Kinder nicht reich an Zucker und Fett sein sollten. Beschränken Sie die Verwendung von Salz, Zusatzstoffen und raffiniertem Weißmehl.

Symptome einer Lebensmittelvergiftung bei Kindern unter einem Jahr

Die Symptome einer Lebensmittelvergiftung bei Kindern treten fast sofort auf und sind leicht zu erkennen. Sie unterscheiden sich von anderen Vergiftungen durch eine kurze Inkubationszeit. Vom Moment der Vergiftung bis zum Auftreten der ersten Anzeichen dauert es nur zwei Stunden. Die Krankheitssymptome bleiben zwei Tage lang bestehen. Daher ist es wichtig, diesen Moment nicht zu verpassen.

Die charakteristischsten Anzeichen einer Vergiftung von Kindern unter einem Jahr sind:

  • Übelkeit und Drang zum Erbrechen;
  • Erhöhte Temperatur (38 Grad und mehr);
  • Durchfall bis zu zehn oder mehr Mal am Tag.

In schweren Fällen kommt es zu einer kurzfristigen Verschlechterung des Sehvermögens. Bei einigen Babys können Krämpfe und Ohnmacht auftreten. Wenn das Baby zu erbrechen beginnt, tritt ein großer Flüssigkeitsverlust auf. Er wird nichts über seine Probleme sagen, aber Mutter kann sofort die Dehydration durch trockene Haut feststellen.

So helfen Sie Ihrem Baby zu Hause

Kinderärzte beantworten die Frage, welche Behandlung das Kind im Falle einer Vergiftung haben soll. Die Hauptsache ist, nicht zu schaden, ausgenommen alle Volksheilmittel. Das erste, was Haushaltsmitglieder tun sollten, wenn sie Anzeichen einer Darmstörung bei einem Kind bemerken, ist, sofort einen Arzt aufzusuchen.

Zu Hause müssen Erwachsene energische Maßnahmen ergreifen, um den Wasserhaushalt im Körper aufrechtzuerhalten und den Flüssigkeitsverlust auszugleichen, indem sie alle 5-10 Minuten einen Teelöffel Wasser geben.

Das Baby, das sich auf der Wache befindet, hört vorübergehend auf zu stillen. Bei künstlicher Fütterung müssen Sie auch eine Pause einlegen. Die Fütterung wird durch gekochtes Wasser ersetzt..

Viel Wasser zu trinken ist die Haupthilfe für ein Kind mit Vergiftung.

Die Verwendung von Sorbentien und Antiemetika zur Linderung von Vergiftungen

Ärzte warnen die Eltern, wenn das Kind vergiftet ist. Sie müssen keine eigenen Medikamente einnehmen, außer Sorbentien, die Giftstoffe aus dem Körper des Kindes entfernen können.

Hinweis. Sorbentien sind Arzneimittel, die toxische Verbindungen, Gase und Mikroorganismen aus dem Darm entfernen. Das beliebteste der Sorptionsmittel ist Aktivkohle, die nach Magenspülung als Lösung verwendet wird..

Dr. Komarovsky erklärt, dass Aktivkohle in einer Dosis von einem Gramm pro kg Krümelgewicht verabreicht wird. Mutter sollte bedenken, dass das Baby keine Kontraindikationen für dieses Medikament haben sollte.

So senken Sie die Temperatur

Eine andere Möglichkeit, einem kleinen Kind zu helfen, besteht darin, die Temperatur zu senken - eines der ersten Symptome einer Vergiftung. Wenn die Temperatur auf 39 ° C steigt, deutet dies auf eine schwere bakterielle Infektion hin. Ärzte warnen, dass eine Temperatur von bis zu 37,8 ° C bei einem drei Monate alten Baby Anlass zur sofortigen medizinischen Behandlung ist.

Es ist möglich, t ° C bei Säuglingen durch bewährte Methoden zu reduzieren:

  • Erstellen Sie ein Trinkregime: Das Wasser sollte warm sein, trinken Sie es in kleinen Schlucken, damit sich das Kind nicht erbricht.
  • Wischen Sie Gesicht, Stifte und Beine mit einem feuchten Handtuch ab. Das Wasser zum Benetzen sollte 36 Grad nicht überschreiten, um einen Krampf der Blutgefäße zu vermeiden. Wenn das Kind noch kein Jahr alt ist, wird die Abreibung mit dem Kinderarzt besprochen.
  • Eine wirksame Methode zur Senkung der Temperatur ist ein Einlauf, der hilft, den Magen zusammen mit dem Trinken auszuspülen.

Wie man einen Stuhl befestigt

Um wässrigen Stuhl bei Kindern zu behandeln, empfehlen Kinderärzte, zu Hause eine sparsame Ernährung zu verwenden und den Flüssigkeitsverlust auszugleichen. Sie warnen davor, dass es unmöglich ist, Durchfall bei Säuglingen mit Therapeutika abrupt zu stoppen. Auf diese Weise bekämpft der Körper Toxine. In den ersten Stunden des Arzneimittels ist es besser, es nicht zu verwenden. Bei hohen Temperaturen sind Medikamente gegen Durchfall im Allgemeinen kontraindiziert. Um den Körper zu reinigen und den Stuhl zu reparieren, können Sie zusätzlich zum Trinken einen Einlauf mit Wasser von Raumtemperatur verwenden.

Bei einer Lebensmittelvergiftung hilft ein Einlauf, Giftstoffe zu beseitigen.

Muss ich Antibiotika verwenden?

Experten, die einem Kind raten, was es im Falle einer Vergiftung einnehmen soll, warnen davor, dass Antibiotika nur von einem Arzt verschrieben werden. Selbst ein Arzt empfiehlt nicht immer, sie wegen Vergiftung zu behandeln, da Sie anstelle von Hilfe die Situation verschlimmern können..

Solche Medikamente können selbst die Verdauungsorgane schädigen und das Verhältnis der Mikroflora im Darm verletzen. Es ist bekannt, dass nützliche Bakterien im Körper schädliche Bakterien selbst bekämpfen können, indem sie spezielle Substanzen absondern und die lokale Immunität stimulieren. Wenn das bakterielle Gleichgewicht der Darmflora gestört ist, kann es keine Mikroben beeinflussen.

Wie und wann ein Einlauf verwendet werden soll

Einlauf mit normalem warmem Wasser ist nützlich für ein Baby, um den Körper von Giftstoffen zu reinigen und den Stuhl zu regulieren. Wenn jedoch Aktivkohle in der Behandlung verwendet wurde, wird ein Einlauf nur wenige Stunden danach platziert. Die Regeln für die Vorbereitung eines Einlaufs sind einfach: Wasser sollte im Moment 2 Grad niedriger sein als die Körpertemperatur des Kindes.

Hinweis. Ein kühler Einlauf ist aufgrund eines möglichen Krampfes der Gefäße kontraindiziert. Es wird nicht mit Schüttelfrost, Krampfneigung und Patienten mit Herzfehlern durchgeführt.

Diätmerkmale

Um die Giftstoffe zu neutralisieren, die die Vergiftung verursacht haben, benötigen Sie eine spezielle Diät oder Diät. Dr. Komarovsky empfiehlt, den Patienten am ersten Tag nicht zu füttern, um Gifte so schnell wie möglich aus dem Körper zu entfernen. Anschließend wird ein Menü erstellt, mit dem die Verdauung in wenigen Tagen normalisiert werden kann. Die Hauptregel in der Ernährung von Kindern ist fraktionierte Ernährung und leicht verdauliche Lebensmittel..

Bei der Erstellung einer Diät für ein krankes Kind empfehlen die Experten der WHO, davon auszugehen, dass während der Krankheit etwa 10 ml Flüssigkeit pro kg Körpergewicht verloren gehen.

Um Austrocknung zu verhindern, benötigt ein krankes Kind ungefähr so ​​viel Flüssigkeit pro Tag (einschließlich Ernährung) wie ein gesundes Baby plus die Menge, die durch Erbrechen und losen Stuhl verloren geht. Da er zu diesem Zeitpunkt weniger als erwartet isst, kann die fehlende Menge an Lebensmitteln durch in Wasser gekochtes flüssiges Getreide ersetzt werden. Das Kind kann auch Naturjoghurt und Suppenpüree essen. Nachdem Sie viel Wasser getrunken haben, können Sie auf ungesättigtes Kompott, Cranberrysaft und eine schwache Teelösung umsteigen.

Diät und richtige Ernährung sind erforderlich, um ein kleines Kind wiederherzustellen

Die Ernährung muss nach dem ersten Tag nach der Krankheit festgelegt werden. Experten bieten dafür eine sparsame Ernährung an:

  • magere Hühnerbrühe mit Gemüsepüree;
  • Kompott aus getrockneten Früchten, Hagebutten und Rosinen;
  • Kartoffelpüree;
  • gekochtes Huhn und fettarmer Fisch;
  • Dampfkoteletts;
  • fettarmer Kefir mit Bifidobakterien.

Das erste Futter enthält ein Drittel der üblichen Portion. Die Mahlzeiten sollten mindestens fünf sein. Zwischen ihnen wird das notwendige Trinkregime aufrechterhalten, um eine Dehydration des Körpers zu verhindern.

Mögliche Komplikationen einer Lebensmittelvergiftung bei Babys

Die meisten Vergiftungsfälle haben ein günstiges Ergebnis, da sie normalerweise schnell vergehen und keine Komplikationen aufweisen. Und Eltern, die Angst vor dem Zustand des Kindes haben, rufen sofort um medizinische Hilfe. In einigen seltenen Fällen können jedoch schwerwiegende Komplikationen auftreten. Dies hängt von vielen Faktoren ab: Art des Erregers, individuelle Merkmale, Wirksamkeit der Behandlung.

Die wichtigste und häufigste Komplikation ist die Dehydration, die durch den Verlust einer erheblichen Menge Wasser und die Entfernung gesunder Salze und Mineralien aus dem Körper gekennzeichnet ist. Bei Brüsten besteht die Gefahr einer starken Dehydration, wenn der Flüssigkeitsverlust nicht ausgeglichen wird.

Wichtig! Mutter sollte wissen, dass das Auftreten von Anzeichen von Dehydration ein Signal für sofortige medizinische Behandlung ist, da ein Flüssigkeitsverlust in Höhe von zehn Prozent des Gesamtgewichts des Babys bis zu einem Jahr tödlich sein kann.

Während der schweren somatogenen Phase können Komplikationen bei der Arbeit von Leber und Nieren, das Auftreten einer toxischen Enzephalopathie und sogar eine Sepsis auftreten.

Wann sollte man einen Arzt rufen?

In einigen Fällen ist Erbrechen nur das Hauptsymptom und kein Zeichen dafür, den Körper von Giftstoffen zu befreien. Komplizierte Symptome treten später auf, da die Latenzzeit der Vergiftung bis zu 20 Stunden dauern kann. Aus diesem Grund muss der Anruf eines Arztes beim Baby so schnell wie möglich erfolgen. Wenn die medizinische Hilfe zu spät kommt, wird die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen und erfordert ernsthafte und langwierige Maßnahmen..

Vorsichtsmaßnahmen

Die wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen gegen Lebensmittelvergiftungen sind die Einhaltung der Grundregeln der persönlichen Hygiene von Erwachsenen und Kindern: gründliches Händewaschen vor dem Essen, nach dem Toilettengang, nach dem Gehen; Babynahrung in sauberer Kleidung und sauberen Händen kochen; Ordnungsgemäßer Umgang mit Geschirr, Flaschen und Brustwarzen für Kinder, Einhaltung der Haltbarkeit von Produkten, keine abgelaufenen Produkte in der Babynahrung verwenden.

Die Hygiene von Erwachsenen und Kindern ist zur Vorbeugung von Lebensmittelvergiftungen erforderlich

Sicherheitsvorkehrungen beachten:

  • Bürsten Sie Gemüse und Obst für Babynahrung unter fließendem Wasser, verwenden Sie nur frisches Obst.
  • Nahrung für das Baby kann nicht auf Lager zubereitet werden, in Nahrung vermehren sich nach einigen Stunden Bakterien, was zu Vergiftungen führen kann.
  • Kleinen Kindern ist das Essen mit Pilzen verboten, zum Beispiel das Einfüllen von Kuchen oder Pilzsuppe. Im Körper von Babys gibt es immer noch nicht genug Enzyme, um schwere Lebensmittel zu verdauen.

Eltern müssen sich daran erinnern, dass eine Vergiftung schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesundheit von Kindern hat, da Komplikationen nicht immer schnell erkannt werden und nicht einfach zu behandeln sind. Wenn Erwachsene jedoch die Symptome einer Vergiftung kennen und wissen, wie sie dem Kind helfen können, können sie mit einem schwierigen Problem fertig werden.

Vergiftung bei einem Kind: Ursachen und Symptome, wie zu Hause zu behandeln

Eine Vergiftung bei einem Kind ist der Eintritt in den Magen-Darm-Trakt mit Nahrungsmitteln von pathogenen Bakterien oder Viren, fremden Proteinen und Toxinen. Kinder sind am anfälligsten für lebensmittelbedingte Infektionen, da ihr Verdauungssystem nicht perfekt ist, nicht ausreichend mit normaler Mikroflora besiedelt ist und kein Enzymgleichgewicht hergestellt wird. Dieser Artikel hilft bei der Diagnose von Symptomen einer Lebensmittelvergiftung bei Kindern und der Behandlung zu Hause, Indikationen für einen Krankenhausaufenthalt..

Ursachen von Lebensmittelvergiftungen

  • Kind, das minderwertige Lebensmittel konsumiert. Das Verfallsdatum und die Einhaltung der Lagerbedingungen der Produkte müssen sorgfältig überwacht werden, um eine Infektion mit gefährlichen Mikroben zu vermeiden..
  • Fütterung eines Kindes Produkte, die aufgrund eines Mangels an Enzymen und nützlicher Mikroflora nicht vom unreifen Verdauungssystem aufgenommen werden können. Frühes und irrationales Füttern kann zu Vergiftungen führen.
  • Frühe Einführung von "schweren" Lebensmitteln in die Ernährung. Zum Beispiel werden Pilze für Kinder unter sechs Jahren nicht empfohlen..
  • Vergiftung mit Medikamenten oder Haushaltschemikalien.

Aufgrund der Unvollkommenheit des Immunsystems ist eine Vergiftung bei einem Kind schwieriger als bei einem Erwachsenen.

Anzeichen einer Vergiftung bei einem Kind

Das Erkennen einer Lebensmittelvergiftung bei einem Kind ist nicht schwierig, da die Hauptsymptome mit einer Vergiftung bei einem Erwachsenen identisch sind. Bei Anzeichen sollten die Eltern jedoch aufhören, sich selbst zu behandeln, und einen Arzt konsultieren, um gefährliche Folgen zu vermeiden.

Vergiftung bei Kindern Symptome:

  1. Appetitlosigkeit;
  2. Schwäche, Spielzurückhaltung, Schwindel;
  3. Bauchschmerzen, Rumpeln des Darms, Blähungen;
  4. Übelkeit und Erbrechen;
  5. Durchfall;
  6. Erhöhung der Körpertemperatur auf 37 - 37,5 Grad.

Wenn Sie bei einem Kind die folgenden Symptome bemerken, sollten Sie einen Arzt aufsuchen:

  • hohe Temperatur (38 oder mehr Grad);
  • unbezwingbares Erbrechen;
  • Blut im Stuhl oder Erbrechen;
  • Bewusstlosigkeit;
  • unheilbarer Durchfall;
  • Muskelschmerzen, Krämpfe;
  • Hautturgorreduktion.

Normalerweise sind die Symptome einer Lebensmittelvergiftung bei Kindern ausgeprägt. Das Kind kann die Schwere der Vergiftung übertreiben. Die Eltern sollten jedoch die Beschwerden des Babys nicht ignorieren, um schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden.

Wenn bei Säuglingen Vergiftungserscheinungen auftreten, insbesondere bei Durchfall und Erbrechen, lohnt es sich, eine Dehydration sofort zu verhindern. Eine starke Dehydration kann durch eine große Fontanelle festgestellt werden, in einem kritischen Fall sinkt sie. Dieser Zustand bedroht das Leben des Kindes..

Prävention von Darminfektionen bei Kindern

Um eine Lebensmittelvergiftung zu vermeiden, müssen Sie einfache Empfehlungen befolgen:

  1. Waschen Sie frisches Gemüse und Obst gründlich, auch wenn Sie keine Schale essen möchten (Orangen, Wassermelonen, Bananen müssen gewaschen werden).
  2. Bringen Sie einem Kind bei, seine Hände vor dem Essen mit Seife zu waschen. In den meisten Fällen ist die Ursache der Vergiftung genau schmutzige Hände;
  3. Überwachung der Lagerbedingungen für Kinderprodukte;
  4. füttere das Baby nach Alter;
  5. für Babys, um alle Gerichte vor den Mahlzeiten zu sterilisieren;
  6. Verwenden Sie zum Kochen nur gekochtes Wasser.
  7. Fleisch, Geflügel, Fisch und Eier müssen vor dem Essen gut gekocht werden.

Wie man eine Vergiftung bei einem Kind zu Hause behandelt

In leichten Vergiftungsfällen kann die Behandlung zu Hause durchgeführt werden. Wenn der Zustand des Kindes ernst ist, ist es besser, sich an eine spezialisierte medizinische Einrichtung zu wenden.

Lebensmittelvergiftung bei einer Kinderbehandlung.

  • Reinigung des Verdauungssystems von einem giftigen Produkt. Spülen Sie dazu den Magen mit klarem Wasser aus. Idealerweise wird gekochtem Wasser ein Esslöffel Speisesalz pro Liter Flüssigkeitsvolumen zugesetzt, aber es ist unwahrscheinlich, dass das Kind dem Trinken von Salzwasser zustimmt. Das Wasservolumen wird je nach Alter des Kindes berechnet. Kinder unter einem Jahr können nicht unabhängig gewaschen werden, das Waschen erfolgt nur nach der Sondenmethode in einer medizinischen Einrichtung.
  • Adsorption toxischer Rückstände: Aktivkohle, Smecta, Weißkohle, Eneterosorb.
  • Wiederherstellung des Wasser-Salz-Gleichgewichts. Bitten Sie das Baby dazu um eine Lösung von Rehydron oder Normohydron in einem dem Alter entsprechenden Volumen.
  • Wiederherstellung der natürlichen Darmflora: Linex, Bifidum-Bakterin, Enetrerojarmin, fermentierte Milchprodukte, angereichert mit Bifidobakterien.
  • Diät einige Tage nach Vergiftung.

Eine nicht schwere Darmvergiftung bei einem Kind wird günstig behoben, wenn alle aufgeführten Behandlungspunkte eingehalten werden. Es ist kontraindiziert, Vergiftungen mit Säuren, Laugen, Medikamenten und chemischen Haushaltswaren zu Hause zu vergiften..

Ein Kind vergiften

Im Falle einer Vergiftung sind die Schleimhäute des Verdauungstrakts gereizt und benötigen daher einige Zeit, um sich zu erholen, um in einem normalen Rhythmus zu arbeiten. Um dem Körper zu helfen, sich zu erholen, ist es wichtig, eine leichte Diät zu befolgen:

  • Sie können Mineralwasser, schwach warmen Tee und Sauermilchgetränke (Naturjoghurt, Kefir) trinken.
  • In den ersten 5 Stunden nach einer akuten Vergiftung wird das Essen nicht empfohlen. Es wird empfohlen, nur flüssiges Essen zu sich zu nehmen.
  • Die beste Diät gegen Vergiftungen ist fettarme Hühnerbrühe, Reisbrei, ungesüßte Cracker, hartgekochte Eier und gedämpftes Gemüse.

Es ist notwendig, die Ernährung nach einer allmählichen Vergiftung zu erweitern und 2 Produkte pro Tag einzuführen.

Was tun bei Vergiftung eines Kindes??

Arten und Ursachen von Vergiftungen

Eine Vergiftung ist eine akute Krankheit, die durch eine bestimmte Dosis von Toxinen biologischen oder chemischen Ursprungs verursacht wird, die in den Körper eines Kindes gelangen..

Essen

Akute Vergiftungen bei Kindern in der medizinischen Praxis werden in viele Arten von Vergiftungen unterteilt. Das Gift gelangt nicht nur über den Darm in den Körper, sondern auch über Tröpfchen in der Luft, die über die Schleimhaut des Nasopharynx aufgenommen werden.

Eine Lebensmittelvergiftung bei einem Kind ist das Ergebnis von giftigen Produkten, die in den Magen-Darm-Trakt gelangen. Kinder sind zu anfällig für giftige Substanzen, die in den Körper gelangen. Mikroben sind die Hauptursache für Lebensmittelvergiftungen und können Darminfektionen verursachen..

Die folgenden Lebensmittel führen bei einem Kind häufig zu Lebensmittelvergiftungen:

  • Fleischprodukte (hauptsächlich Pasten);
  • Milchprodukte;
  • rohe oder falsch zubereitete Eier;
  • Fischfutter;
  • Salate gewürzt mit saurer Sahne oder Mayonnaise.

Eltern sollten auf den Geruch, die Farbe und die Textur des Produkts achten, bevor sie das Baby füttern.

Im Sommer verschlimmern sich Fälle von Vergiftungen von Kindern durch Pflanzen und giftige Beeren, die aufgrund der Neugier der Kinder auftreten. Bei einer Vergiftung durch giftige Pflanzen wird das Gift sofort absorbiert und es tritt eine komplexe Form der Vergiftung auf.

Eine Vergiftung mit Pilzen (z. B. Giftpilzen), die einen sehr komplexen Verlauf und Symptome aufweist, kann bereits bei einem kleinen Teil von ihnen auftreten. Mütter sollten wissen, dass Erbrechen bei Kindern auch durch essbare Pilze verursacht werden kann, die Schwermetallsalze ansammeln. Leider werden Vergiftungsfälle durch Obst und Gemüse heutzutage immer häufiger, da Grundstücke mit verschiedenen Pestiziden und Pestiziden behandelt werden..

Medikament

Medikamente werden zum Schuldigen der Vergiftung des Kindes, wenn die Eltern ihre Erste-Hilfe-Ausrüstung an einem zugänglichen Ort aufbewahren. Oft werden Babys durch Tabletten vergiftet, wenn ihre Mütter und Väter die Anweisungen nicht studiert und die Dosis verwechselt haben.

Liste der gefährlichsten Medikamente für Kinder:

  • Druckmedikamente und Glykoside;
  • Antidepressiva und Barbiturate;
  • Arzneimittel, die Mineralien enthalten;
  • Psychopharmaka.

Denken Sie daran, dass alle Medikamente, die nicht von Ihrem Arzt verschrieben werden, Ihrem Kind schaden können.!

Einatmen (mit Gas)

Eine Gasvergiftung tritt aufgrund fehlender Geruchs- und Farbzeichen schnell und einfach auf. Eine Gasvergiftung gilt als tödlich, wenn ihre Konzentration in der Luft 0,4% überschreitet. Die Hauptursache für Kohlenmonoxid- oder Haushaltsgasvergiftungen ist die unsachgemäße Verwendung von Heizkörpern.

Grundsätzlich kommt es bei einem Brand zu einer Kohlenmonoxidvergiftung bei Kindern. Somit kann Gas die Verbindung von Hämoglobin mit Sauerstoff blockieren und die Atemwege werden mit heißer Luft verbrannt. Eine Vergiftung mit leichtem Gas tritt auf, wenn es aufgrund unachtsamer Erwachsener austritt, wenn sie das Ofensieb in einem vom Ofen beheizten Raum nicht rechtzeitig geschlossen haben.

Chemisch

Das Gift der Chemikalien kann über Haut, Mund und Atemwege in den Körper des Kindes gelangen. Jede Verpackung oder helle Flasche, die das Auge eines Kindes anzieht, kann zu einem chemischen Gift werden. Es ist schwierig, die vollständige Liste der Chemikalien aufzulisten, die eine Vergiftung hervorrufen können.

Am häufigsten wird eine Vergiftung unter dem Einfluss von:

  • Essigessenz;
  • Borsäure;
  • Resorcinlösung;
  • Salicylalkohol;
  • Benzin;
  • Kerosin;
  • Haushalts- und landwirtschaftliche Gifte.

Massenvergiftung

Mit dem Aufkommen des Sommers, wenn wir unsere Kinder ins Lager schicken, wird die Massenvergiftung von Kindern in diesen Einrichtungen immer häufiger. Massenvergiftung von Kindern - eine Folge der Nachlässigkeit und Verantwortungslosigkeit der Mitarbeiter des Freizeitzentrums.

Grundsätzlich kommt es zu einer Massenvergiftung von Kindern aufgrund von minderwertigen Nahrungsmitteln und Wasser..

Wer und was die Ursache verursacht hat, wird von der Untersuchung immer verstanden, aber in der Regel ohne Erfolg! Mit der massiven Aufnahme von Patienten haben medizinische Einrichtungen eine Sonderbehandlung und die Bereitstellung der notwendigen Unterstützung entwickelt. Die Behandlung hängt von der Schwere der Vergiftung ab..

Symptome

Die Symptome im Falle einer Vergiftung können spezifisch sein (im Falle einer Vergiftung mit Gift oder chemischen Substanzen) und nicht spezifisch sein und sich im Falle einer Lebensmittelvergiftung manifestieren:

  • Schläfrigkeit;
  • verwirrte Sprache;
  • Änderung der Hautfarbe;
  • Durchfall;
  • hohes Fieber;
  • erhöhter Puls;
  • Übelkeit usw..

Die klassischen drei für alle Arten von Vergiftungen sind Durchfall, Temperatur und Erbrechen. Viele Eltern fragen: Wie lange hält das Fieber während der Vergiftung an? Wenn die Temperatur länger als 3 Tage anhält und von schwerwiegenden Symptomen begleitet wird, besteht die Möglichkeit von Komplikationen.

Vergiftungssymptome treten in Abhängigkeit von der Dosis der Schadstoffe auf, die in den Körper des Kindes gelangt sind.

Im Anfangsstadium der Vergiftung treten die gelöschten Symptome auf:

Bei einem komplexen Vergiftungsstadium treten bei Patienten Symptome wie ein gestörter Herzrhythmus, Orientierungslosigkeit und eine erhöhte Erregbarkeit auf..

Bei Vergiftungen durch giftige Pilze nach einer Latenzzeit (von 6 bis 24 Stunden) sind folgende Merkmale inhärent:

  • Magenschmerzen;
  • kontinuierliches Erbrechen und Durchfall;
  • Austrocknung;
  • Bewusstseinsstörungen und sogar Halluzinationen.

Eine Pilzvergiftung geht manchmal mit einer Schädigung des Zentralnervensystems einher, bei der Delir auftritt und sich die Pupillen verändern. Die Symptome einer Vergiftung mit Pilzen und giftigen Pflanzen sowie der Ersten Hilfe können unterschiedlich sein.

Wenn ein Kind Schlaftabletten eingenommen hat, können Eltern feststellen, dass ihr Baby träge, träge und schläfrig ist. Wenn der Patient keine Erste Hilfe erhält, besteht die Möglichkeit eines Komas.

Die Einnahme von Antihistaminika (Diphenhydramin, Suprastin) in den Körper des Kindes, dessen schädliche Menge nur 2-5 Tabletten beträgt, ist für den Körper des Kindes gefährlich. Bei einer Drogenvergiftung werden folgende Symptome beobachtet:

  • trockener Mund
  • das Auftreten von Rötungen und trockener Haut;
  • motorische und mentale Erregung;
  • Herzklopfen.

Wenn das Kind nicht rechtzeitig in Notfällen versorgt wird, kann es zu Bewusstlosigkeit, Krämpfen und Atemversagen kommen.

Leider landen aufgrund der Verantwortungslosigkeit der Eltern viele Kinder mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Es geht auch um alkoholhaltige Drogen. Die Symptome bei einem Kind hängen davon ab, wie viel Alkohol im Blut enthalten ist.

Bekannte Symptome einer Alkoholvergiftung sind Unruhe, Selbstbeherrschung, Speichelfluss und Erbrechen. Danach treten Anzeichen wie Ablenkung des Geistes und Lethargie auf.

Wenn ein Kind mit Benzin oder Kerosin vergiftet ist, kann es über Schmerzen und Brennen in Mund und Magen, Übelkeit, Erbrechen und Durchfall klagen. Ein schwerer Verlauf ist durch Gelbfärbung der Haut und Vergrößerung der Leber gekennzeichnet. Im Falle einer Vergiftung durch die Haut, in dem Bereich, in dem die chemische Substanz entstanden ist, treten Verbrennungen, Abszesse und Brennen auf.

Behandlung

Mit Darmvergiftung

Eltern, wenn Sie die ersten Anzeichen einer Vergiftung bei einem Kind finden - die Hauptsache ist, nicht in Panik zu geraten und fortzufahren! Sie müssen dem Baby Erste Hilfe leisten. Die Behandlung sollte beim ersten Verdacht auf Vergiftung begonnen werden..

Erste Hilfe

Notfallversorgung bei Magen-Darm-Vergiftungen:

  1. Sofort einen Krankenwagen rufen! Wenn Sie das Team anrufen, werden Sie möglicherweise mit einer Giftnotrufzentrale verbunden, in der Sie informiert werden.
  2. Bieten Sie Ihrem Baby eine ständige Überwachung und einen komfortablen Ort, bis die Ärzte eintreffen. Wenn es Erbrechen gibt, legen oder legen Sie das Kind auf Ihren Schoßkopf und ersetzen Sie das Becken. Bei Bewusstlosigkeit das Baby auf die Seite legen. Damit das Erbrochene die Atmung des Babys nicht beeinträchtigt, können Sie einen Finger in ein Taschentuch wickeln und Ihren Mund reinigen.
  3. Versuchen Sie festzustellen, womit das Kind vergiftet wurde. Wenn das Kind etwas erklären kann - fragen Sie, was es gegessen hat. Suchen Sie nach möglichen Gerüchen, Flecken, Rötungen oder Verbrennungen auf der Haut..
  4. Es ist notwendig, das Baby genau zu überwachen und alle Veränderungen seines Zustands klar zu beschreiben - dies hilft Ärzten, den Erreger der Vergiftung schnell zu identifizieren.

Magenspülung

Die Magenspülung ist der erste Schritt zur Entfernung von Toxinen. Die Behandlung mit dieser Methode kann jedoch nur in einem Krankenhaus oder unter Aufsicht eines Arztes zu Hause bei einem Neugeborenen durchgeführt werden. Um den Magen durch Waschen zu behandeln, ist er nur wenige Stunden nach dem Eindringen von Giftstoffen in den Körper wirksam.

Kontraindikationen beachten:

  • im bewusstlosen Zustand des Babys kein Erbrechen herbeiführen;
  • Geben Sie keine kohlensäurehaltigen Getränke oder Mineralwasser.
  • Waschen Sie den Magen nicht mit Verbrennungen des Kehlkopfes und des Magen-Darm-Trakts, die durch eine Vergiftung mit Kerosin, Benzin, Säure oder Alkali verursacht wurden!

Zu Hause können Sie den Magen des Babys mit gekochtem Wasser reinigen, dessen Temperatur zwischen 36 und 37 ° C liegen sollte. Die erforderliche Flüssigkeitsmenge nach Alterskategorien der Kinder:

  • ein Kind ab 1 Jahr - ungefähr 1 Liter;
  • im Vorschulalter - 3-5 l.;
  • für einen Studenten - 6-7 l.;
  • Für einen Teenager braucht man 8 Liter. Wasser.

Die normale Reaktion des Magens auf starkes Trinken ist Erbrechen. Dieser Vorgang muss von 2 bis 5 Wiederholungen durchgeführt werden. Wenn kein Erbrechen vorliegt, sollte das Waschen in einem Krankenhaus mit einer Magensonde durchgeführt werden.

Aktivkohle

Aktivkohle ist sowohl bei Vergiftungen als auch bei anderen Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts beliebt. Zu Hause ist Aktivkohle eine unverzichtbare Nothilfe für ein Kind, da sie immer in einem Medikamentenschrank erhältlich ist.

Aktivkohle wird oral eingenommen, während die Tablette für das Baby zerkleinert und mit Wasser verdünnt werden muss. Aktivkohle kann einem Kind je nach Gewicht proportional zu 0,05 g verabreicht werden. Medizin / 1 kg Körpergewicht. Aktivkohle sollte 3 U / Tag eingenommen werden. Die maximale Dosis des Produkts beträgt 0,2 mg / 1 kg Gewicht. Die Behandlung von Kindern mit einem Sorptionsmittel dauert etwa 3-5 Tage.

Aktivkohle ist bei Kindern mit Magen- oder Darmgeschwüren kontraindiziert..

Denken Sie bei der Einnahme dieses Arzneimittels daran, dass Sie nach dem Trinken von Aktivkohle vor dem Essen 2 Stunden Pause einlegen müssen, da sonst die Behandlung nicht wirksam wird. Aktivkohle kann auch Durchfall bei Kindern stoppen, da sie überschüssige Flüssigkeit aus dem Körper entfernt..

Säuglinge können Aktivkohle in Form von Granulat, Paste oder in Pulverform erhalten. Modernere Medikamente sind populär geworden, zum Beispiel Enterosgel, Smecta, Sorbex. Smecta kann dem Baby auch gegeben werden, um Durchfall und Blähungen zu lindern.

Bitte beachten Sie, dass Aktivkohle ein unterschiedliches Gewicht hat. Lesen Sie daher unbedingt die Anweisungen.

Dehydrationskontrolle

Wenn das Kind reichlich Erbrechen und Durchfall hat, ist ein Entlöten erforderlich, um eine Dehydration zu vermeiden. Sie können Dehydration zu Hause mit gekochtem Wasser, Reisbrühe behandeln oder dem Baby eine Regidron-Lösung geben. Kindern kann auch Humana-Elektrolyt (1 Beutel pro 250 ml Wasser) verabreicht werden..

Diät

In der akuten Phase der Krankheit, wenn das Kind hohes Fieber, Erbrechen und Appetitlosigkeit hat, ist eine einfache Ernährung erforderlich. Die Diät gegen Vergiftungen ist die Bereitstellung einer zweiten Stufe der Unterstützung des Babys im Kampf gegen das Problem. In dieser Situation kann das Kind leicht verdauliche Nahrung zu sich nehmen..

Die Diät beinhaltet die Zubereitung von flüssigen oder halbflüssigen Gerichten. Sie können Gemüse und Müsli essen, gekocht und zu einer weichen Konsistenz püriert. Der Patient muss Fleisch und Fisch in Form von Soufflé essen. Die Ernährung sollte die Verwendung von Fleisch- und Gemüsebabynahrung in Dosen beinhalten.

Die Basis, auf der die therapeutische Ernährung basiert, ist die reichliche Flüssigkeitsaufnahme. Wenn das Baby Fieber und schlechte Gesundheit hat, empfehlen die Ärzte, die Fütterung etwa sieben Mal zu teilen.

Sie können ein Kind nicht zum Essen zwingen!

Viele Eltern fragen sich: Was soll das Kind nach einer Vergiftung füttern? Die Diät nach 1-3-wöchigem Erbrechen sollte mit Proteinen und Vitaminen angereicherte Lebensmittel enthalten und Fette und Kohlenhydrate von der Diät ausschließen. Säuglingsernährung ist Muttermilch.

Welche Lebensmittel können in Babynahrung enthalten sein? Fettarmer Kefir, Joghurt, Naturjoghurt, Buchweizen, gekochtes Hähnchen und fettarmer Fisch - eine ideale Diät!

Den Eltern wird empfohlen, sich an einen Spezialisten zu wenden, der empfiehlt, welche Produkte am besten in die Babynahrung aufgenommen werden. Schließlich sollte die Ernährung darauf basieren, welcher Abschnitt des Verdauungstrakts von Toxinen betroffen ist.

Im Falle einer Gasvergiftung

Es gibt Vergiftungen mit verschiedenen gasförmigen Substanzen (Kohlenmonoxid oder schwefelhaltiges Gas, Ammoniak, Bromdampf usw.), aber die meisten Fälle fallen in eine Kohlenmonoxidvergiftung..

Notfallversorgung

Die erste dringende Maßnahme für Erwachsene besteht darin, das verletzte Kind nach draußen zu bringen, damit es frei atmen kann! Geben Sie Ihrem Baby dann eine bequeme horizontale Position und ziehen Sie enge Kleidung aus.

Die zweite dringende Maßnahme besteht darin, den Körper des Kindes zu reiben und ihn warm einzuwickeln. Legen Sie das Baby anschließend auf die Seite, damit die Zunge nicht sinkt. Falls erforderlich (ohne Lungenödem), künstliche Beatmung einleiten. Es ist besser, die Methode "Mund zu Mund" anzuwenden, die am effektivsten ist. Ankommende Ärzte werden angesichts der Schwere der Vergiftung eine Behandlung verschreiben.

Wenn die Chemikalie die Hautbereiche des Babys befallen hat, ist die erste Notfallversorgung für Erwachsene wie folgt:

  • Entfernen Sie alle schmutzigen Kleidungsstücke und Schuhe vom Kind
  • gründlich mit Wasser abspülen!

Krankenhausaufenthalt

Die Frage des Krankenhausaufenthaltes wird mit der Ankunft der Rettungsmannschaft entschieden. Es ist erlaubt, ein Baby zu Hause zu behandeln, wenn keine Gefahr für die Gesundheit besteht. Im Krankenhaus wird er die notwendige Behandlung erhalten, um Giftstoffe sofort aus dem Körper zu entfernen. Zum Beispiel können Durchfall oder Erbrechen zu Hause behandelt werden sowie leichte Lebensmittelvergiftungen..

Verhütung

Die Prävention von Vergiftungen im Kindesalter sollte sowohl in Bildungseinrichtungen als auch zu Hause erfolgen. Die Prävention von Vätern und Müttern ist wie folgt:

  1. Arzneimittel, eine Kosmetiktasche und Haushaltschemikalien sollten an einem für Kinder unzugänglichen Ort aufbewahrt werden.
  2. Bringen Sie Ihrem Kind Hygiene bei.
  3. Beobachten Sie Ihr Baby, damit es nichts Verdächtiges isst.
  4. Gießen Sie keine Drogen oder Medikamente in gewöhnliche Beutel.
  5. Sprechen Sie mit Kindern über die Gefahren von Alkohol.

In den Speisesälen von Kindergärten und Schulen müssen sie Hygienestandards einhalten und die korrekte Lagerung der Produkte überwachen. Lehrer oder Lehrer, die mit Kindern spazieren gehen, sollten darüber sprechen, was schädliche Pilze und giftige Pflanzen sind.

Die wirksamste Prävention ist Achtsamkeit und Verantwortung.!

Jetzt hat der Artikel die Anzahl der Bewertungen veröffentlicht: 92, durchschnittliche Bewertung: 3,97 von 5

Es Ist Wichtig, Über Durchfall Wissen

Erosive Kolitis des Darms wird als schwerwiegende Krankheit angesehen, die sorgfältige Aufmerksamkeit erfordert. In den meisten Fällen erfordert die Entwicklung dieses Entzündungsprozesses einen sofortigen Krankenhausaufenthalt mit speziellen therapeutischen Verfahren und die Einhaltung bestimmter Ernährungseinschränkungen.