Ursachen von Blut im Stuhl bei Erwachsenen

Die Website enthält Referenzinformationen nur zu Informationszwecken. Die Diagnose und Behandlung von Krankheiten sollte unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen. Alle Medikamente haben Kontraindikationen. Fachberatung erforderlich!

Blut im Stuhl kann sowohl in seiner ursprünglichen Form als auch in einer modifizierten Form beobachtet werden. Eine Vielzahl von Pathologien, bei denen Kot mit Blut beobachtet werden kann, gehen auch mit vielen anderen Anzeichen einher, nach denen Spezialisten die wahre Ursache des Geschehens feststellen können. Es gibt auch solche Beschwerden, bei denen Kot mit Blut das einzige Zeichen einer Pathologie bleibt.

Wie ist das Vorhandensein von Blut im Kot?

Zu den häufigsten Ursachen, die dazu neigen, das Auftreten von Blut im Kot hervorzurufen, können wir in erster Linie Blutungen im Verdauungstrakt zuschreiben. In Anbetracht der Tatsache, dass die Gesamtlänge des Verdauungstrakts etwa zehn Meter beträgt, sowie der Tatsache, dass dieser Trakt eine ausreichend große Anzahl von Bakterien aufweist, die dazu neigen, Blut zu verändern, erscheint das Vorhandensein von Blut im Stuhl nur in sehr seltenen Fällen buchstäblich. Kot mit frischem Blut kann nur beobachtet werden, wenn Blutungen in der Nähe des Anus beginnen. Dies kann entweder einer der letzten Abschnitte des Dickdarms oder des Rektums sein. In allen anderen Fällen ändert Blut einfach die Farbe des Stuhls. Meistens wird es schwarz.

Bei solchen pathologischen Zuständen wie Hämorrhoiden, bösartiger Bildung des Rektums oder Rissen im Anus kann Blut nicht nur im Kot, sondern auch auf Unterwäsche sowie auf Toilettenpapier festgestellt werden. Fäkalien mit Blut in Form von Venen oder Blutgerinnseln, die dunkelrot gefärbt sind, weisen in den meisten Fällen auf die Entwicklung einer chronischen Darmerkrankung hin. Solche Pathologien umfassen Dysbiose und Morbus Crohn sowie Colitis ulcerosa. Wenn sich ein flüssiger Stuhl mit Blut im Gesicht befindet, während dessen Entwicklung der Patient auch einen Anstieg der Körpertemperatur sowie Bauchschmerzen hat, entwickelte der Patient höchstwahrscheinlich eine Art infektiöse Darmerkrankung wie Salmonellose oder Ruhr.

In der medizinischen Praxis gibt es häufig Fälle von verstecktem Blut im Kot, dh es ist nicht möglich, es mit bloßem Auge zu sehen. In solchen Fällen können Sie nicht auf die Hilfe einer speziellen Analyse für okkultes Blut verzichten. Es ist auch wichtig, die vorhandene falsche Manifestation von Blut im Stuhl zu beachten. Es wird am häufigsten beim Verzehr bestimmter Lebensmittel wie Blaubeeren, Rüben, Johannisbeeren und Tomaten festgestellt. Alle diese Produkte ähneln in ihrer halbverdauten Form der Verbreitung von Blut.

Wenn Sie Kot mit Blut festgestellt haben, nehmen Sie zunächst eine Diät ein, die alle oben genannten Lebensmittel ausschließt. Wenn dies immer noch eine falsche Manifestation von Blut war, sollten Sie sich keine Sorgen machen, aber wenn nach einer solchen Diät weiterhin Kot mit Blut festgestellt wird, besprechen Sie diese Tatsache so bald wie möglich mit einem Spezialisten. Es wird empfohlen, auf einige Arzneimittel zu achten, da dies auch zu Verfärbungen des Stuhls führen kann. Besonders häufig werden dunkle Fäkalien nach Einnahme von Medikamenten aus Eisen und Aktivkohle beobachtet.

Welchen Arzt soll ich mit Kot mit Blut kontaktieren??

Kot mit Blut ist immer ein Symptom für Blutungen im Verdauungstrakt. Dementsprechend weist das Vorhandensein von Blut im Kot (latent oder offensichtlich, sichtbar) auf einen lebensbedrohlichen Zustand hin, der jederzeit mit erhöhter Blutung kritisch werden kann. Wenn sich im Kot Anzeichen von Blut befinden (schwarzer, stinkender Stuhl oder Kot mit Tropfen und Blutstreifen), sollten Sie daher immer so bald wie möglich einen Arzt konsultieren.

Wenn eine Person mit schwarzen, übelriechenden Fäkalien auffällt, in denen sich verstecktes Blut befindet, sollten Sie sich unabhängig von den begleitenden Symptomen sofort an einen Chirurgen (Anmeldung) oder einen Gastroenterologen (Anmeldung) in einem Krankenhaus (Krankenhaus) wenden. Dies ist notwendig, da verstecktes Blut im Stuhl auf innere Blutungen aus dem oberen Verdauungstrakt hinweist und eine Operation erforderlich ist, um diese Blutung zu beseitigen. Wenn eine Person nicht rechtzeitig operiert wird, stirbt sie an einem mit dem Leben unvereinbaren Blutverlust. Darüber hinaus ist ein tödliches Ergebnis in solchen Situationen eine Frage der Zeit: Entweder wird es schneller oder etwas langsamer.

Wenn eine Person mit bloßem Auge Durchfall mit einer Beimischung von sichtbarem und identifizierbarem Blut hat, die mit Fieber, Bauchschmerzen, Grollen, Blähungen, häufigem Toilettengang, der keine Linderung bringt, und manchmal auch Übelkeit und Erbrechen verbunden ist, sollten Sie Kontakt aufnehmen Arzt für Infektionskrankheiten (Anmeldung), da es sich in dieser Situation um eine Darminfektion handelt, zum Beispiel um Ruhr oder Salmonellose.

Wenn eine Person tagsüber häufigen Stuhlgang in kleinen Teilen des weichen Stuhls mit Streifen oder Blutgerinnseln hat, kombiniert mit Bauchschmerzen, Blähungen, Blähungen, Übelkeit und Rumpeln im Magen, sollte sie als solche einen Gastroenterologen konsultieren weist auf eine entzündliche Darmerkrankung hin (Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn).

Wenn eine Person frische Blutstropfen auf ihrem Stuhl sieht und manchmal Blut ihre Unterwäsche befleckt und es starke Schmerzen im Anus gibt, sollte sie einen Proktologen konsultieren (Anmeldung), da solche Symptome auf Hämorrhoiden oder Hämorrhoiden hinweisen können Analfissur.

Wenn eine Beimischung von relativ frischem (burgunderrotem oder scharlachrotem, für das Auge deutlich sichtbarem) Blut über einen längeren Zeitraum fixiert wird, kommt es zu Stuhlstörungen (Verstopfung, Bandkot usw.) sowie zu Bauchschmerzen, unerklärlichem Gewichtsverlust und anhaltend schlechter allgemeiner Gesundheit Dann sollten Sie sich an einen Onkologen wenden (Anmeldung), da bei solchen Symptomen ein malignes Neoplasma im Dickdarm vermutet wird.

Wenn eine Person schwarzen Kot oder Kot mit Tropfen, Streifen / Blutgerinnseln hat und sich gleichzeitig schlechter fühlt, Schwäche, Blässe der Haut, Übelkeit, möglicherweise Bauchschmerzen oder Ohnmacht, verminderten Druck oder plötzlich eine unverständliche Mattheit im Normalfall hat Vor ein paar Stunden kann eine Person plötzlich nicht mehr die einfachsten Fragen beantworten, kann nicht navigieren (wie man von zu Hause zu einer Haltestelle kommt usw.), dann sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen oder so schnell wie möglich alleine zum nächsten Krankenhaus gehen. In einer solchen Situation können Sie keine Minute zögern, da plötzliche Mattheit und andere indizierte Symptome auf innere Blutungen hinweisen, die notwendigerweise zum Tod einer Person führen, wenn sie nicht innerhalb der nächsten Stunden operiert wird. Wenn Sie einen Krankenwagen rufen, müssen Sie dem Disponenten mitteilen, dass ein Verdacht auf innere Blutung besteht, da in diesem Fall ein spezialisiertes oder chirurgisches Team entsandt wird, das möglicherweise aus einem anderen, weniger dringenden Anruf entfernt wird.

Im Allgemeinen müssen Sie wissen, dass Kot mit offensichtlichem oder verstecktem Blut immer ein Zeichen von Blutung ist. In einigen Fällen können Sie jedoch erst am nächsten Tag ins Krankenhaus eingeliefert und wie geplant operiert werden, während Sie in anderen Fällen dringend, buchstäblich innerhalb einer Stunde, auf dem Operationstisch sein sollten Chirurgen konnten eine Person vor dem Tod retten. Solche Notfälle können auf Haushaltsebene durch das Symptom einer plötzlichen Mattheit einer Person recht zuverlässig unterschieden werden, da dieses Symptom häufig mit starken Blutungen vorliegt und deutlich sichtbar ist. Dementsprechend müssen Sie angesichts des Auftretens einer plötzlichen Langeweile dringend ins Krankenhaus, um das Leben einer Person zu retten.

Welche Tests kann ein Arzt für Kot mit Blut verschreiben??

Da Kot mit Blut durch Blutungen aus verschiedenen Teilen des Verdauungstrakts ausgelöst werden kann und verschiedene Arten von Blut (versteckt oder explizit) im Kot vorhanden sind, verschreiben Ärzte verschiedene Tests und Untersuchungen, die zur Identifizierung der Blutungsquelle erforderlich sind.

Wenn der Kot mit verstecktem Blut schwarz ist und schlecht riecht, kann der Arzt unabhängig von den begleitenden Symptomen die folgenden Tests und Untersuchungen verschreiben, um die Ursachen für dieses Phänomen zu ermitteln:

  • Allgemeine Blutanalyse. Hauptsächlich werden Hämoglobin, Erythrozyten (ESR und Hämatokrit) bewertet, da sie sich mit versteckten Blutungen ändern. Wenn eine Person wirklich innere Blutungen hat, sind die Anzahl der roten Blutkörperchen und die Hämoglobinkonzentration unter dem Normalwert, der Hämatokrit ist ebenfalls verringert und die ESR ist erhöht.
  • Blutchemie. Harnstoff ist normalerweise mit Blutungen erhöht.
  • Koagulogramm (Aufzeichnung) zur Bestimmung des Grads von Störungen des Blutgerinnungssystems.
  • Bestimmung des zirkulierenden Blutvolumens nach der beschleunigten Methode mit markiertem Albumin (diese Studie wird nur durchgeführt, wenn dies technisch möglich ist).
  • Röntgen der Bauchorgane (Anmeldung) mit einem Kontrastmittel, mit dem Sie die Blutungsquelle identifizieren können.
  • CT-Scan. Identifiziert die Blutungsquelle aus dem Verdauungstrakt.
  • Ösophagogastroduodenoskopie (Endoskopie) (Anmeldung). Es wird verwendet, um eine mögliche Blutungsquelle im oberen Verdauungstrakt zu identifizieren: Speiseröhre, Magen und Zwölffingerdarm.
  • Selektive mesenteriale Arteriographie.
  • Bronchoskopie (Anmeldung). Es wird verwendet, um eine mögliche Blutungsquelle in den Bronchien oder Lungen zu identifizieren..

In der Regel verschreiben Ärzte mit verstecktem Blut im Kot einen allgemeinen Bluttest, einen biochemischen Bluttest, ein Koagulogramm und entweder eine Röntgenaufnahme in Kombination mit einer Endoskopie oder eine Computertomographie. In den meisten Fällen reichen diese Methoden aus, um die Blutungsquelle zu identifizieren und den allgemeinen Zustand des Körpers zu beurteilen. Die selektive Mesenterialarteriographie wird als Alternative zur Ösophagogastroduodenoskopie verschrieben, wenn diese aufgrund schwerer Blutungen nicht durchgeführt werden kann.

Die Bronchoskopie wird nur in Fällen verschrieben, in denen in allen früheren Studien die Blutungsquelle nicht nachgewiesen werden konnte, da manchmal verstecktes Blut im Stuhl vor dem Hintergrund von Blutungen aus den Bronchien oder Lungen aufgrund des Verschluckens von Blut und seines Eintritts in den Magen auftreten kann. In solchen Fällen tritt eine Nachahmung von Blutungen aus dem oberen Verdauungstrakt auf..

Wenn der flüssige Kot eine Verunreinigung des Blutes aufweist und häufig Stuhlgang auftritt, wird dies mit Fieber, Bauchschmerzen, Grollen, Blähungen, Toilettengang, die keine Linderung bringen, und manchmal mit Übelkeit und Erbrechen kombiniert. Der Arzt vermutet eine Darminfektion und verschreibt dies folgende Tests und Untersuchungen:

  • Allgemeine Blutanalyse;
  • Bakteriologische Kultur von Kot, Erbrochenem oder Spülwasser zur Identifizierung des Erregers einer Darminfektion;
  • Eine Blutuntersuchung auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen Krankheitserreger verschiedener Darminfektionen, die durch ELISA und RNGA Blutverunreinigungen im Kot (Salmonellen (Anmeldung), Shigella usw.) ergeben;
  • Analyse zum Nachweis von DNA von Darmpathogenen durch PCR in Kot, Erbrochenem, Waschen, Blut;
  • Koloskopie (Anmeldung) oder Sigmoidoskopie (Anmeldung);
  • Irrigoskopie (Anmeldung).

Zunächst verschreibt der Arzt eine bakteriologische Kultur oder eine Blutuntersuchung auf Krankheitserreger von Darminfektionen. Wenn technische Fähigkeiten vorhanden sind, werden Krankheitserreger durch PCR im Blut, im Erbrochenen, im Kot und in den Waschungen nachgewiesen. Ist dies nicht möglich, wird in der Regel eine bakteriologische Kultur durchgeführt, um den Erreger zu identifizieren. Methoden der Koloskopie, Sigmoidoskopie und Irrigoskopie werden nur in Fällen verschrieben und angewendet, in denen der Arzt den Verdacht hat, dass die Darmwand beschädigt ist. Es wird immer eine allgemeine Blutuntersuchung verschrieben, um den Allgemeinzustand und den Grad der Dehydration zu beurteilen.

Wenn sich im Kot Streifen oder Blutgerinnsel befinden und es häufig zu Stuhlgang mit weichem Stuhl kommt, kombiniert mit Bauchschmerzen und Grollen, Blähungen, Blähungen, Übelkeit, vermutet der Arzt eine entzündliche Darmerkrankung (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa) und verschreibt die folgenden Tests und Untersuchungen ::

  • Allgemeine Blutanalyse;
  • Analyse von Fäkalien auf Wurmeier;
  • Koprologische Analyse von Kot;
  • Analyse von Fäkalien auf Dysbiose (Anmeldung);
  • Aussaat von Kot oder Blutuntersuchung auf Clostridien;
  • Ultraschall der Bauchorgane (Anmeldung);
  • Koloskopie / Sigmoidoskopie;
  • Irrigoskopie (Röntgenaufnahme des Darms mit Kontrast);
  • Computer- oder Magnetresonanztomographie (Anmeldung);
  • Analyse von Fäkalien auf Calprotectin;
  • Bluttest auf das Vorhandensein von antineutrophilen zytoplasmatischen Antikörpern;
  • Blutuntersuchung auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen Saccharomyceten.

Die gesamte angegebene Testliste wird nicht gleichzeitig vom Arzt verschrieben, da in den meisten Fällen eine wesentlich geringere Anzahl von Untersuchungen für die Diagnose ausreicht. Daher verschreiben Ärzte zunächst eine allgemeine Blutuntersuchung, Kot für Wurmeier und Koprologie, Ultraschall der Bauchhöhle und Koloskopie / Sigmoidoskopie, da diese Untersuchungen in den meisten Fällen ausreichen, um eine Diagnose zu stellen. Irrigoskopie und Computertomographie sind zusätzliche Methoden, die verschrieben und durchgeführt werden, wenn nach früheren Untersuchungen die Diagnose nicht klar ist. Die Analyse von Kot und Blut auf Clostridien wird nur durchgeführt, wenn der Verdacht besteht, dass durch die Einnahme von Antibiotika eine Kolitis hervorgerufen wird. Stuhltests auf Calprotectin, Blut auf Antikörper gegen Saccharomyceten und auf antineutrophile zytoplasmatische Antikörper werden nur bei Verdacht auf Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn bei einem Patienten verschrieben, aber eine Person kann sich aus irgendeinem Grund keiner Koloskopie, Sigmoidoskopie, Irrigoskopie und Computertomographie unterziehen.

Wenn eine Person Blutstropfen auf dem Kot sieht und Schmerzen im Anus auftreten, verschreibt der Arzt eine digitale Untersuchung des Rektums und der Sigmoidoskopie. Diese einfachen Tests reichen normalerweise aus, um Analfissuren und Hämorrhoiden zu diagnostizieren..

Wenn es eine Beimischung von Blut in den Kot gibt, gibt es Verletzungen des Stuhlgangs (Verstopfung, Bandkot usw.), Bauchschmerzen, Geschmacksperversion, sehr schlechte allgemeine Gesundheit verschwindet nicht, der Arzt vermutet ein bösartiges Neoplasma im Dickdarm. In diesem Fall wird eine Koloskopie oder Irrigoskopie oder Computertomographie vorgeschrieben. Die Koloskopie hat den besten diagnostischen Wert, daher ist diese diagnostische Methode vorzuziehen. Wenn jedoch aus irgendeinem Grund keine Koloskopie möglich ist, wird eine Irrigoskopie oder Computertomographie vorgeschrieben. Mit diesen Methoden können Sie einen Tumor im Dickdarm identifizieren. Zusätzlich bestätigt der Onkologe nach Bestätigung des Vorhandenseins von Krebs eine zusätzlich große Liste von Tests (allgemeine und biochemische Blutuntersuchungen, Koagulogramm, Tumormarker (Aufzeichnung) usw.), die zur Beurteilung des allgemeinen Zustands des Körpers erforderlich sind.

Autor: Pashkov M.K. Inhaltsprojektkoordinator.

Kot mit Blut bei einem Kind und einem Erwachsenen

Das Auftreten dieses alarmierenden Symptoms kann nicht ignoriert werden, insbesondere wenn es unabhängig behandelt wird. Blut im Kot eines Erwachsenen und eines Kindes hat immer schwerwiegende Ursachen, unabhängig davon, ob es in Form von kleinen Venen oder Blutdurchfall auftritt. Was ist der Grund für die Entwicklung der Pathologie, von welchen Krankheiten die Farbe der Entladung spricht - Sie müssen es herausfinden, um den Arzt korrekt über die Symptome zu informieren.

Was ist Blut im Stuhl?

Ärzte sagen - die Hauptursache für Blutungen ist eine Schädigung der Muskeln und Blutgefäße des Magen-Darm-Trakts. Blut im Stuhl begleitet viele Krankheiten und erfordert eine sofortige Diagnose, um die Läsion zu identifizieren und die Behandlung zu beginnen. Pathologie - Anzeichen einer schweren Schädigung der Schleimhaut, der Muskeln:

  • die Speiseröhre;
  • der Magen;
  • Innereien;
  • Pankreas;
  • Mundhöhle.

Wenn Flecken im Kot festgestellt werden, ist es dringend erforderlich, einen Spezialisten zu konsultieren. Solche Symptome können ein spätes Signal für schwere Darmblutungen sein, die tödlich sein können. Ärzte unterscheiden mehrere hundert Gründe für die Bildung einer gefährlichen Pathologie, die in drei Gruppen zusammengefasst sind:

  • Gefäßschäden;
  • Abnahme der Blutgerinnungsfähigkeit;
  • Versickerung durch die Wände von Blutgefäßen.

Wie sieht es aus

Der Magen-Darm-Trakt enthält Substanzen und Mikroorganismen, die für seine normale Funktion notwendig sind. Alle von ihnen wirken auf das Blut, das erscheint und seine Farbe ändern kann. Durch das Auftreten von Blutbildungen im Kot können Erkrankungen des Verdauungssystems erkannt werden:

  • leuchtend rot, frisch, nach Stuhlgang - Rektumkrebs, Analfissur, Hämorrhoiden;
  • lockerer Stuhl mit Blut bei Erwachsenen - Lebensmittelvergiftung, Darminfektion;
  • dunkle, fast schwarze Farbe - ein Zeichen für starke Blutungen, das Vorhandensein von Onkologie.

Gefährliche Symptome, die auf schwerwiegende Probleme im Körper hinweisen, die ein dringendes Eingreifen erfordern:

  • Blutgerinnsel, Blutstreifen im Stuhl eines Kindes - ein Zeichen für eine Darmentzündung;
  • Ausfluss gemischt mit Schleim - Polyposis, Colitis ulcerosa, Entwicklung von Neoplasmen;
  • das Vorhandensein von latentem Blut, das durch Stuhlanalyse nachgewiesen wurde - helminthische Invasionen, Polypen im Dickdarm, Dickdarmkrebs, Geschwür, Magenkrebs.

Gründe für einen Erwachsenen

Wenn bei Erwachsenen Blut mit Kot auftritt, können zahlreiche Krankheiten die Ursache für die Pathologie sein. Oft sind sie Männern und Frauen gemeinsam, aber es gibt Ausnahmen. Blutkot im Kot kann mit gynäkologischen Problemen verbunden sein. Dieses Phänomen ist ein charakteristisches Merkmal:

  • die Entwicklung von Hämorrhoiden bei Frauen während der Schwangerschaft;
  • Keimung des Uterusendometriums in die Darmwand, was bei Mädchen und Frauen zu Blutungen führt;
  • perineale Krampfadern;
  • Genitaltumoren.

Das Auftreten von Blut im Kot bei Erwachsenen kann das Ergebnis einer Vergiftung durch giftige Pflanzen oder Rattengift sein. Mögliche Faktoren sind schlechte Gerinnbarkeit, die Wirkung von Antibiotika. Die Gründe für die Bildung von Blutausfluss:

  • Dickdarmpolypen;
  • gutartige Tumoren des Darms;
  • Colitis ulcerosa;
  • rektale Fissuren;
  • Pankreatitis
  • Darmkrebs, Magenkrebs;
  • Morbus Crohn;
  • Darminfektionen - Salmonellose, Ruhr;
  • ischämische Kolitis - Schädigung der Darmgefäße;
  • Genitalinfektionen - Gonorrhoe, Syphilis, Herpes;
  • Darmdysbiose.

Gründe für okkultes Blut

Im Falle einer Schädigung der oberen Teile des Verdauungstrakts - Dünndarm, Speiseröhre, Magen, das Auftreten von Streifen, Einschlüssen und Blutspuren im Stuhl - ist selten zu sehen. Nur bei Beobachtung anderer Krankheitssymptome wird eine Stuhlanalyse vorgeschrieben. Ein Test auf okkultes Blut, der ein positives Ergebnis hat, ist ein Zeichen für Pathologien. Eine weitere Untersuchung des Patienten zeigt:

  • Magengeschwür;
  • Krampfadern der Speiseröhre;
  • Schädigung der Darmschleimhaut;
  • Colitis ulcerosa;
  • bösartige Neubildungen;
  • Polypen;
  • Zwölffingerdarmgeschwür;
  • Speiseröhrenriss.

Blutvenen im Stuhl

Wenn während des Stuhlgangs blutige Venen im Stuhl auftreten, sind dies Symptome einer Entzündung des Magen-Darm-Trakts bei einem Erwachsenen und einem Kind. Ein dringender Anruf beim Arzt ist erforderlich, wenn solche Anzeichen mit einer Abnahme des Körpergewichts, starken Schmerzen, Appetitlosigkeit einhergehen und mehrere Tage andauern. Das Vorhandensein von Blutstreifen im Kot eines Babys ist sehr gefährlich. Dies kann auf das Vorhandensein von:

  • helminthische Invasionen - Ascariasis, Enterobiose;
  • fortgeschrittene Dysbiose.

Streifen sind das Ergebnis einer Blutgerinnung, die unter dem Einfluss von Viren und Bakterien auftrat, die die Darmwand beschädigten, oder einer Störung der Mikroflora, die durch die Einnahme von Medikamenten verursacht wurde, die Wirkung von Parasiten. Die Symptome zeigen die Entwicklung von:

  • Colitis ulcerosa;
  • Darmgrippe;
  • Ruhr;
  • Morbus Crohn;
  • Entzündung des Dickdarms;
  • Hämorrhoiden;
  • kolorektale Tumoren.

Blut auf dem Kot während des Stuhlgangs

Das Auftreten einer scharlachroten Entladung während des Stuhlgangs ist auf Toilettenpapier zu sehen. Der Grund dafür können Risse im Anus, fester Kot, Hämorrhoiden sein. Oft helfen die Art und Farbe der Blutsekrete bei der Identifizierung von Krankheiten. Während des Stuhlgangs können Fäkalien mit dunklen Gerinnseln und blutige lose Stühle beobachtet werden. Die Ursachen für Rektalblutungen sind:

  • häufige Verstopfung;
  • Endometriose des Dickdarms;
  • hohe Zerbrechlichkeit der Blutgefäße während des Alterns;
  • Blutkrankheiten;
  • Helminthenbefall;
  • ischämische Kolitis;
  • Ruhr.

Dunkles Blut

Das Auftreten eines solchen Symptoms weist auf sehr schwerwiegende Probleme hin. Neben starken Blutungen, Erbrechen, starken Schmerzen werden häufig schwarze Flüssigkeitskot beobachtet. Die Ursache für die Bildung dunkler Sekrete ist die Umwandlung von Hämoglobin in Eisensulfat. Der Prozess findet während des Durchgangs von Blut aus dem oberen Verdauungstrakt statt. Die Ursache der Pathologie ist:

  • Magengeschwür;
  • Schwellung des Magens, der Speiseröhre;
  • Verletzungen
  • Medikament.

Die Bildung dunkler Einschlüsse im Kot wird bei der Diagnose beobachtet:

  • Aspiringeschwüre;
  • Gallenblasenkrebs;
  • Pankreas-Pathologien;
  • Entzündung der Gallenwege;
  • Vergiftung mit giftigen Substanzen;
  • Leberzirrhose;
  • Blutungen mit Ausdehnung der Venen der Speiseröhre;
  • Magenkrebs;
  • Nasenbluten;
  • Tumoren der Speiseröhre;
  • Stomatitis;
  • Darmtuberkulose;
  • Perforation eines Zwölffingerdarmgeschwürs.

Scharlachrotes Blut

Die Bildung eines scharlachroten Ausflusses ist mit einer Schädigung der Venen verbunden. Dieses Phänomen wird häufig nach dem Stuhlgang nicht im Stuhl selbst, sondern auf Leinen oder Toilettenpapier beobachtet, begleitet vom Auftreten einer Gebärmutter, dem Auftreten starker Schmerzen im Anus. Gefäßschäden durch Blutungen, hervorgerufen durch:

  • Hämorrhoiden;
  • Darmkrebs;
  • Analfissuren;
  • eine Infektion, die die Darmmembran schädigt;
  • chronische Verstopfung;
  • starke Defäkationsversuche.

Mit Schleim

Wenn den Blutsekreten Schleim zugesetzt wird, ist dies ein Symptom für den Entzündungsprozess im Dickdarm, eine Schädigung der Schleimhaut. Probleme können mit dem Rektum beginnen, allmählich erfasst der Prozess alle Abteilungen des Dickdarms und sogar die dünnen. Schleim mit Blut im Stuhl eines Kindes, einschließlich Eiterverunreinigungen, kann auf eine Rotavirusinfektion hinweisen. Das Auftreten von Symptomen bei Jugendlichen und Erwachsenen weist auf Folgendes hin:

  • Colitis ulcerosa;
  • Darmkrebs;
  • chronische Hämorrhoiden;
  • Darminfektionen;
  • Proktitis;
  • Darmwandentzündung.

Gründe für ein Kind

Eltern sollten sofort einen Arzt konsultieren, wenn beim Kind Kot mit Blut auftritt. Solche Probleme treten in jedem Alter auf, die Symptome variieren je nach Krankheit. Blutausfluss kann herauskommen:

  • bei Säuglingen mit Dysbiose;
  • im Falle einer Schädigung des Anus infolge längerer Verstopfung;
  • im Falle einer Darmobstruktion durch falsche Ernährung.

Die Ursachen für die Bildung einer gefährlichen Pathologie sind:

  • angeborene Fehlbildungen, bei denen Blutgerinnsel im Kot auftreten;
  • Entzündung der Darmschleimhaut;
  • infektiöser Durchfall;
  • rektale Polypen;
  • Nahrungsmittelallergie, bei der es einen losen Stuhl mit Blutvenen gibt;
  • Rotavirus-Infektion mit häufigem Durchfall, Fieber.

Diagnose

Wenn störende Symptome auftreten, wenden sie sich an die Klinik, wo der Arzt eine Untersuchung durchführt, Beschwerden notiert und eine digitale Untersuchung durchführt. Voraussetzung ist die Analyse. Bei der Diagnose einer Krankheit führen sie Folgendes aus:

  • Blut Analyse;
  • Untersuchung von Kot an Wurmeiern;
  • okkulte Blutuntersuchung;
  • Sigmoidoskopie - die Untersuchung des unteren Darms;
  • Koloskopie - Untersuchung des Dickdarms;
  • falls erforderlich - Ultraschall, Darmröntgen, Gastroskopie.

Was tun, wenn Kot mit Blut

Das Wichtigste, wenn gefährliche Anzeichen auftreten, ist, sich nicht selbst zu behandeln. Nur ein Arzt kann die richtige Therapie verschreiben. Wenn Polypen oder Krebs diagnostiziert werden, ist eine Operation erforderlich. Andere Fälle werden mit konservativen Methoden behandelt. Zur Behandlung von Hämorrhoiden verschrieben:

  • venoton - Detralex, Aescusan;
  • Relief Advance Kerzen, Heilung, Linderung von Entzündungen.

Wenn eine Blutentladung auftritt, verwenden Sie:

  • Colitis ulcerosa - Zytostatika, die die Reproduktion pathologischer Zellen regulieren - Busulfen;
  • Ruhr - Antibiotika - Furazolidon, Tetracyclin;
  • Autoimmun Morbus Crohn - Nimustin;
  • virale Darminfektionen - Arbidol, Viferon;
  • das Vorhandensein von Helminthen - Metronidazol, Tinidazol;
  • Dysbiose - Vancomycin, Bactrim.

Hausmittel

Die Verwendung von Rezepten traditioneller Heiler ist nur nach Absprache mit einem Arzt möglich, der die Ursachen von Blutungen genau kennt. Kräuterkochungen können für den externen und internen Gebrauch empfohlen werden. Effektiv helfen:

  • Bäder mit Kamillenbrühe gegen Hämorrhoiden;
  • Zwiebelinfusion von Würmern nach innen;
  • Abkochung von Orangenschalen - ein Styptikum.

Wie man das Auftreten von Blutgerinnseln im Kot eines Erwachsenen behandelt und warum es einen Stuhl von Frauen (Männern) mit blutigen Spuren ohne Schmerzen geben kann

Helles oder dunkles Blut im Stuhl ist ein Zeichen der Pathologie. Normalerweise sollte es nicht sein. Rektale Blutungen treten aufgrund ihres Lebensstils und ihrer Ernährung am häufigsten bei Erwachsenen auf. Dieses Symptom tritt bei einer einfachen Hämorrhoiden- oder malignen Pathologie (Krebs) auf. Blut ist mit bloßem Auge nicht immer sichtbar, was die Diagnose schwierig macht.

Warum passiert das

Wenn Kot mit Blut auftritt, kann die Ursache ansteckend und nicht ansteckend sein. Dieses Symptom bei einer Person wird verursacht durch:

  • Nichtspezifische Colitis ulcerosa. Dies ist eine chronische Krankheit, die durch eine gleichmäßige Entzündung des Dickdarms gekennzeichnet ist. Das Rektum, der Dickdarm und das Sigma können betroffen sein. Die Ätiologie der Kolitis ist nicht bekannt. Mögliche prädisponierende Faktoren sind Autoimmunerkrankungen, Infektionen und belastete Vererbung. Bei dieser Pathologie tritt Blut als Folge eines Traumas von Ulzerationsdefekten und Gefäßschäden auf. Sie ist knallrot.
  • Helminthiasis. Parasiten können die Schleimhaut schädigen und zu Blutungen führen.
  • Magengeschwür.
  • Blutung der Speiseröhre.
  • Akute Darminfektionen.
  • Gutartige Neubildungen des Darms (Polypen).
  • Ösophagus-Krampfadern.
  • Divertikulose.
  • Entzündungskrankheiten. Ulzerative Proktitis ist eine schwere Entzündung der Rektalschleimhaut, bei der sich Geschwüre bilden und das Lumen des Organs verengt. Proktitis kann Verletzungen, Infektionen und Parasiten verursachen..
  • Protozoen (Amöbiasis).
  • Maligne Erkrankungen (Darmkrebs).
  • Falsche medizinische Verfahren (Koloskopie, Sigmoidoskopie).
  • Frühere Operationen an Darm und Magen. Eine Beimischung von Blut im Stuhl macht sich nur eine Weile Sorgen, dann verschwindet dieses Symptom.
  • Hämorrhoiden.
  • Morbus Crohn.
  • Endometriose.
  • Mechanische Verletzung der Schleimhaut. Möglicherweise durch versehentliches Verschlucken scharfer Gegenstände (Nadeln, Knochen) infolge von unachtsamem Analsex oder Masturbation.
  • Blutkrankheiten (Leukämie, Hämophilie).
  • Darmtuberkulose. Es entwickelt sich als Komplikation einer Lungenform der Krankheit. Die Erreger sind Mykobakterien.
  • Exposition gegenüber ionisierender Strahlung.
  • Kryptitis (Entzündung der Anustaschen).
  • Anogenitale Kondylomatose.

Der rötliche Kotton bedeutet nicht, dass eine Krankheit vorliegt. Dies wird beobachtet, wenn bestimmte Medikamente eingenommen oder Lebensmittel (Rüben, Wassermelonen, Tomaten) gegessen werden. Bei der Einnahme von Eisen- und Aktivkohlepräparaten wird der Stuhl häufig schwarz.

Analfissur

Die Blutausscheidung während des Stuhlgangs ist ein Zeichen für eine Analfissur. Dies ist ein tiefer Schleimhautdefekt mit ellipsoider oder linearer Form. Ein Riss kann eine Länge von 2 cm oder mehr erreichen. Pathologie wird häufig zusammen mit Hämorrhoiden festgestellt. Das Auftreten eines Risses provoziert:

  • Verstopfung;
  • schwerer Durchfall;
  • entzündliche Erkrankungen;
  • Stress;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Hämorrhoiden;
  • Analsex;
  • Fehler in der Ernährung (Überschuss im Menü von scharfem und rauem Essen);
  • Trauma während der Geburt;
  • Gewichtheben und Blutstauung.

Bei Patienten auf der Kotoberfläche finden sich Blutspuren. Sie fällt ein bisschen auf. Blut tritt am Ende eines Stuhlgangs aus und vermischt sich nicht mit Kot. Frisches Blut hat eine scharlachrote Farbe. Einige Menschen haben starke Blutungen. Zusammen mit diesem Symptom treten Schmerzen während und nach Stuhlgang, Beschwerden und Analjuckreiz auf..

Hämorrhoiden

Feste Fäkalien mit Blut - dies bedeutet, dass eine Person eine Verschlimmerung von Hämorrhoiden hat. Meist sind 20- bis 40-Jährige krank. Bei Hämorrhoiden sind die Venen des Anus betroffen. Sie verlieren an Elastizität und Elastizität, was zur Bildung von Knoten führt. In den frühen Stadien befinden sich die Knoten im Inneren und in den späteren Stadien gehen sie nach außen und passen sich nicht an.

Es Ist Wichtig, Über Durchfall Wissen

Krebs ist bis heute leider keine Seltenheit. Die fortgeschrittenen Formen onkologischer Erkrankungen gehen mit Metastasen einher. Metastasen in der Leber sind sehr häufig. Dies liegt daran, dass das Organ mit dem Gefäßsystem gesättigt ist, eine konstant reiche Durchblutung.

Durchfall oder Durchfall ist eine unangenehme Krankheit, die durch Darminfektionen verursacht wird. Häufiger Stuhlgang, lockerer oder loser Stuhl sind die ersten Symptome einer Darminfektion.